Shopping Cart
Fast & Discreet shipping

Schnell und diskret

| Finest Quality

Feinste Qualität

| Excellent service

Exzellenter Service

sensi head | Paradise Seeds

Grow-Report: Sensi Star

Superber Indica-Champion

Die legendäre Paradise Seeds-Sorte Sensi Star hat in der Cannabiswelt einen bleibenden Eindruck hinterlassen seit sie 1999 weltweite Popularität erlangte, indem sie innerhalb eines Jahres sowohl den High Times als auch den Highlife Cup gewann. In den Jahren danach hat diese Paradise-Sorte bis heute viele weitere Auszeichnungen erhalten und für etliche andere Sorten Pate gestanden.

Sie ist eine hochpotente Indica mit einer charakteristischen Wuchsform und dynamischen Persönlichkeit, was sich in ihren dichten harzigen Buds und ihrem einzigartigen würzig-minzigen Flavour äußert, der sie von anderen Pflanzen abhebt. Ihre Indoor-Blütezeit beträgt 8-9 Wochen, outdoors ist sie Anfang Oktober ausgereift. Die Erträge liegen bei ca. 400 g/m2 indoors und 600 g pro Pflanze outdoors. Sensi Star ist ein moderner Klassiker, lasst uns also mal sehen, was diese Sorte im Growraum zu leisten vermag mit The Doc…

Keimung und Wachstumsphase

Zwischen feuchten Küchenpapiertüchern brachte er drei feminisierte Sensi Star-Samen zum Keimen und pflanzte sie nach dem Austreten der Wurzel in 11 Liter-Töpfe, befüllt mit Plagron Standard Mix-Erde, die er noch mit 5% Blähtonkugeln und Hornspänen angereichert hatte. Ihre Laubblätter waren anfangs mittelbreit, wurden aber im Verlauf des Wachstums und auch später der Blüte immer schmaler, Sativa-ähnlich.

Die BlĂĽtephase

Im Alter von 4,5 Wochen nach der Keimung stellte The Doc die Lampen von 18/6 auf 12/12 Stunden um und leitete so die Blüte ein. Die drei Sensi Stars wuchsen sehr einheitlich zu diesem Zeitpunkt (40-50 cm Höhe, 9-10 Internodien), mit üppig ausladender Seitenverzweigung und engen Internodien, was den Pflanzen eine sehr kompakte und buschige Erscheinung gab. Nach einer Woche zeigten sich bei allen dreien die ersten weiblichen Vorblüten.

Nach drei Blütewochen berichtete The Doc: „Die Plants verschwenden wirklich keine Zeit und produzieren äußerst emsig schöne Blütencluster. Ich habe einige der großen Laubblätter entfernt, um mehr Licht an die langen Seitenzweige und ihre Buds zu bringen. In den ersten drei Blütewochen haben sich die Pflanzen stark gestreckt und messen nun 65-70 cm, sind aber immer noch sehr kompakt, es ist eine praktische, leicht handlebare Indoor-Höhe.“

Zwei Wochen später fuhr er fort: „Die Streckung der Pflanzen hat sich in den letzten beiden Wochen verlangsamt und nun ganz aufgehört, bei Höhen von 75-80 cm. Massen von schönen Blütenständen haben sich entlang der Haupttriebe und Seitenzweige gebildet, und ihr Harzgehalt ist so reichhaltig wie in dieser Phase der Blüte erwartet, die Pflanzen mit ihren vielen silbrig-weißen Trichomen glitzern bereits majestätisch.“

Ertrag

Das Wiegen der Buds brachte dann das stolze Endergebnis: Zusammen hatten die drei Sensi Star-Plants 335 Gramm sehr klebriger, grĂĽn-silberweiĂźer Nuggets produziert, fast 112g im Durchschnitt, was angesichts ihrer eher flacheren Statur eine umwerfende, superfette Ernte war.

Der Konsumtest: Geruch, Geschmack und Wirkung

The Doc rauchte in freudiger Vorstimmung zunächst den Sensi Star und erlebte tatsächlich schon nach einem Zug jenes „Crash Boom Bang!“-Feeling, seine THC-Rezeptoren gerieten sofort unter schweren Beschuss, wurden mit THC-Molekülen überflutet.

Er nahm einige weitere Züge, musste dann aber aufhören, weil er sich bereits höllisch stoned fühlte, und es fand keinerlei Sativa-Effekt statt, der zumindest seinen Kopf angeregt und ihn befähigt haben würde, einen klaren Gedanken zu fassen. So wartete er fast eine Stunde, bis dieses paralysierende, aber auch tief entspannende Gefühl gewichen war. Eine leicht schärfliche Würzigkeit, bedeckt von einem süßen Aromamantel, bewirkte eine lang anhaltende, vollmundige Geschmacksempfindung.

Der Abschluss

„Was will man mehr? Sensi Star ist eine superpotente und leckere Pflanze mit sehr reichen Erträgen, die in einer moderaten Blütezeit heranreifen. Für mich gibt es nach diesem fabelhaften Grow keinen Zweifel: Sie ist nach wie vor einer der hellsten Sterne am Cannabis-Himmel“, schwärmte The Doc.

Kultivierungsdaten:

Genetik: Sensi Star (Mostly Indica)
Wachstumsphase: hier: 4,5 Wochen
BlĂĽtephase: hier: 59-62 Tage, 56-63 Tage allgemein
Medium: Plagron Standard Mix mit 5% Blähton und Hornspänen, 11 Liter-Töpfe
pH: 6,2–6,8
EC: Vegetative Phase: 1,2–1,6 mS Blütephase: 1,6-1,8 mS
Licht: 2x 600 W MH + 1x 400 W HPS in der Wachstumsphase 2x 600 W HPS + 1x 400 W HPS in der BlĂĽte
Temperatur: 24-28°C (tagsüber) 17-20°C (nachts)
Luftfeuchte: Vegetative Phase: 40–60%  Blütephase: max. 50%
Bewässerung: manuell
DĂĽngung: Plagron Alga Grow + Alga Bloom, Plagron PK 13-14 ab der 4. BlĂĽtewoche
Zusätze/Stimulanzien: Plagron Power Roots, Plagron Vita Race, Plagron Green Sensation
Höhe: 77, 81 und 83 cm
Ertrag: 335g
Preis: €14 für 1 seed, €38 für 3, €60 für 5, €110 für 10

 

 

Schreibe einen Kommentar

Related post

El Dorado OG Cannabis Grow Report

Heftiges Harzmonster wird zum Schlechte-Laune-Killer El Dorado OG kam im FrĂĽhling 2020 auf den Markt. […]

Rainbow Road

Monster-Sativa liefert historischen Ernterekord! Rainbow Road ist eine Sativa-dominante Hybride von Paradise Seeds, die einen […]