5 Schädlinge Und Krankheiten, Auf Die Mediterrane Grower Acht Geben Sollten - Paradise SeedsUnser guter Freund Marco Antonio Reñé Prat machte sich in Spanien in den 1990er Jahren einen Namen als Cannabis-Aktivist, und er schrieb auch für das Cañamo-Magazin und gründete einen der ersten Growshops in Spanien. Wir baten ihn als Autor von „Cultivar Marihuana”, uns einige Experten-Tipps zu Schädlingen und Krankheiten zu geben, mit denen sich Grower im Mittelmeerraum typischer Weise auseinandersetzen müssen:

Cannabisanbau in mediterranen Gebieten

Das mediterrane Klima ist durch warme Temperaturen sowie eine allgemein hohe Luftfeuchtigkeit gekennzeichnet, und beide Faktoren begünstigen das Auftreten von Schädlingen und Krankheiten. Die Beziehung von Schädlingen und Krankheiten zu den Umgebungsbedingungen ist sehr wichtig, und bei Outdoor-Kulturen hat man darüber naturgemäß weniger Kontrolle. Cannabis ist für Schädlinge und Krankheitserreger eine sehr attraktive Pflanze. Schauen wir uns einige der wichtigsten an.

Feind Nummer 1 – Die Rote Spinnmilbe5 Schädlinge Und Krankheiten, Auf Die Mediterrane Grower Acht Geben Sollten - Paradise Seeds

(Tetranychus urticae und Tetranychus cinnabarinus sind die am weitesten verbreiteten Arten dieser Spezies). Die Rote Spinnmilbe attackiert alle möglichen Arten von Pflanzen. Sie ist ungefähr einen halben Millimeter groß, verfügt über eine sehr schnelle und große Eierproduktion und bei günstigen Witterungsverhältnissen auch einen ungewöhnlich schnellen Reproduktionszyklus. Sie ist der Feind Nummer Eins sowohl von unerfahrenen als auch erfahrenen Growern. Ein Befall ist üblicher Weise verheerend, da man ihn meist erst spät erkennt. Weil sie resistent gegen viele Pestizide ist, ist es wichtig, bei der Behandlung stets biologische Bekämpfungsmittel einzusetzen.

Erkennung: Grower erkennen sie oft zu spät. Gewöhne Dir an, die Unterseiten der Blätter zu kontrollieren (wo sie saugender Weise sitzen). Halte nach sehr kleinen weißen Punkten auf der Blattoberseite Ausschau, sie weisen darauf hin, dass sich auf der Unterseite Saugschäden befinden.

Feind Nummer 2 – Weiße Fliege

5 Schädlinge Und Krankheiten, Auf Die Mediterrane Grower Acht Geben Sollten - Paradise SeedsSie stammt aus der Familie der Aleyrodidae. Es sind sehr kleine Insekten mit weißen Flügeln, ca. 2 mm groß. Sie vermehren sich sehr schnell und können allen Pflanzenarten große Schäden zufügen. Es handelt sich um saugende Insekten, die in der Pflanze also Wunden hinterlassen, in denen es zu Infektionen kommen kann. Genau wie Blattläuse scheiden sie auch Honigtau aus, der ein guter Nährboden für Krankheiten ist. Wenn sich die Pflanze in der Blütephase befindet, können ihre Buds durch solche Ausscheidungen verdorben werden.

Erkennung: Obwohl sie durch ihre Flugbewegungen leichter erkennbar sind, empfiehlt es sich sehr, zwecks früher Erkennung Gelbtafeln einzusetzen.

5 Schädlinge Und Krankheiten, Auf Die Mediterrane Grower Acht Geben Sollten - Paradise SeedsFeind Nummer 3 - Raupen

(Spodotera Exigua und Spodotera Litoralis). Sie ist einer der räuberischsten und zerstörerischsten Schädlinge, vor allem bei Outdoor-Pflanzungen. Die schädlichste Art ist der Heerwurm (der sich später in eine Heerwurm-Motte verwandelt). Sie wandert den Stamm hoch und beißt in die Basis der Blüten, um ihnen den Pflanzensaft zu entziehen. Sie kann der Pflanze enorme Schäden zufügen und das Auftreten von Krankheiten wie z. B. Botrytis begünstigen.

Erkennung: Man erkennt sie anhand des Schadbildes, das sie verursachen – Bissstellen in den Blättern, beschädigte Buds. Halte auch nach Ausscheidungen Ausschau (die ebenfalls zur Quelle von Krankheitsbefall werden können).

Feind Nummer 4 – Echter Mehltau

5 Schädlinge Und Krankheiten, Auf Die Mediterrane Grower Acht Geben Sollten - Paradise SeedsPilzinfektionen werden von allen Growern gefürchtet, weil sich diese Organismen sehr schnell ausbreiten. Der Echte Mehltau ist ein Pilz, der üblicher Weise wie einer dünner Belag von flaumiger Asche aussieht und auf der Blattoberseite auftritt, aber auch die Blüten befallen kann. Was schwerwiegende Schäden verursacht und mitunter dazu führt, dass die gesamte Ernte ruiniert wird. Er wird in starkem Maße durch hohe Luftfeuchtigkeit und unzureichende Luftbewegung begünstigt.

Erkennung: Achte auf die Blätter, besonders jene in buschigeren Bereichen der Pflanze. Auch auf die Sortenwahl kommt es an, da manche Sorten (wie z. B. Indicas mit großen Buds) anfälliger sind. Die beste Vorbeugung ist stets eine gesunde und starke Pflanze.

Feind Nummer 5 - Botrytis

5 Schädlinge Und Krankheiten, Auf Die Mediterrane Grower Acht Geben Sollten - Paradise SeedsDies ist ein ebenfalls weit verbreiteter Pilz, der verheerende Schäden bewirken kann, und auch er wird durch hohe Luftfeuchtigkeit begünstigt. Er lässt sich sehr leicht anhand bräunlich verfaulter Blütenstände erkennen. Genau wie beim Echten Mehltau sind befallene Buds nicht mehr für den Konsum geeignet.

Erkennung: Sobald dieser Pilz auftritt, lässt er sich nur sehr schwer bekämpfen, sei also auf der Hut (besonders wenn in der Blütephase hohe Luftfeuchtigkeit vorherrscht). Die beste Strategie zur Vermeidung von Botrytis besteht jedoch darin, gesunde und robuste Sorten anzubauen.

Schlüsselfaktoren zur Vermeidung von Schädlings- und Krankheitsbefall:

1) Sorge dafür, dass Deine Pflanzen so gesund und stark wie möglich sind.
2) Halte die Anbaufläche sauber – entferne regelmäßig abgefallene Blätter und anderes totes Pflanzenmaterial, denn dadurch können Krankheitserreger angezogen werden.
3) Aufmerksames Beobachten und Kontrollieren der Pflanzen ist die beste Maßnahme zur Vermeidung bzw. Bekämpfung von Schadorganismen. Wenn ein Problem früh erkannt wird, fällt es am leichtesten, es zu lösen.