Fünf Dinge, die Du über Frauen und Gras noch nicht wusstest - Paradise SeedsWie wir alle wissen, ist Cannabis stets der große Gleichmacher gewesen – ein sozialer Zeitvertreib, an dem alle möglichen Leute teilnehmen und ihn genießen. Aber die Cannabisindustrie ist historisch gesehen schon immer auf Männer geprägt gewesen, und die Frauen hatten entweder nur eine Nebenrolle als „die Freundin“ oder wurden in sexy Klamotten gesteckt, um von Düngern bis zu Anbausystemen alles Mögliche an lüsterne Typen zu verkaufen.

Die Geschlechterrollen in der Cannabis-Szene ändern sich

Aber nur weil die Mädels ihren Cannabiskonsum nicht unbedingt stolz zur Schau stellen (von der unermüdlichen Coral Reefer einmal abgesehen – 146.000 Tweets, und es werden immer noch mehr...), heisst das nicht, dass es sie nicht gibt. Tatsächlich wächst und gedeiht der Anteil der Frauen in der Cannabis-Szene 2016.

Frauen bringen frischen Wind in die Cannabisindustrie

Der Umsatz im legalen US-amerikanischen Cannabis-Sektor wird im Jahr 2018 acht Milliarden Dollar betragen, sagt ABC Eyewitness News voraus.

Frauen, die aus traditionellen Geschäftszweigen in die Cannabisindustrie kommen und dort ihre Klugheit und ihr Fachwissen einbringen, sind auf dem Vormarsch. Organisationen wie z. B. womengrow errichten Netzwerke und betreiben Informationsarbeit, um eine kompetente nächste Generation weiblicher Führungskräfte für die Cannabisindustrie auf den Weg zu bringen.

In Europa geben bei einigen der renommiertesten Cannabisfirmen Frauen den Ton an. Und bei Fachmessen wie der Spannabis, der Cultiva (Österreich) und dem Cannafest (Tschechien) gibt es mehr weibliche Besucher als je zuvor.

Wir von Paradise Seeds haben diese Veränderungen registriert, und auf den diversen Messen haben unsere Augen und Ohren einige interessante Dinge wahrgenommen:

Fünf Dinge, die Du über Frauen und Gras noch nicht wusstest

1) Frauen sind die besseren Grower

Die Männer werden das vielleicht nicht so gern hören: Die Forschung legt nahe, dass Frauen die besseren Grower sind. Während die Typen hereinstürmen, für Unordnung sorgen und sich im Indoor-Garten ungeschickt verhalten, sind Frauen geduldiger, sanfter und aufmerksamer gegenüber wichtigen Details.

2) Frauen befeuern den medizinischen Cannabis-Boom

Während die Wirksamkeit von Cannabis gegen Menstruationsschmerzen und die Auswirkungen der Menopause schon immer unbestritten war, erhalten wir von Paradise Seeds mittlerweile jeden Monat auch viele Emails von Frauen, die um Beratung bei der Auswahl der besten medizinischen Cannabissorten bitten, die sie anbauen wollen, um damit Familienangehörige mit den verschiedensten Beschwerden und Krankheiten zu behandeln, von Schlaflosigkeit über Arthritis bis hin zu Krebs. Die meisten dieser Menschen haben niemals zuvor Cannabis konsumiert, sind über die Qualitäten der Cannabispflanze aber stets schon sehr gut unterrichtet.

3) Frauen verändern die öffentliche Wahrnehmung von Cannabis

Von den “Marijuana Moms” (die eine Cannabis-beeinflusste Kindererziehung praktizieren) bis zu den „Stiletto-Stonern“ (Business-Frauen, die zwecks Entspannung high werden) und der „Gray-Green“-Fraktion (Gras rauchende Großmütter) – Frauen zeichnen eine ganz anderes Bild von der Cannabis-Szene. Wenn schon Frauenmagazine wie die Elle Stories über Frauen und Gras publizieren, dann weiß man, dass sich gerade tiefgreifende kulturelle Veränderungen vollziehen!

4) Frauen sind die besseren Zuhörer

Fünf Dinge, die Du über Frauen und Gras noch nicht wusstest - Paradise SeedsWir verfügen über reichlich Messe-Erfahrung, um diese These zu stützen. Es kommen oft Pärchen zu uns und bitten um Beratung, welche Paradise Seeds-Sorte sie am besten in ihrem Garten anbauen sollten und wie sie ihre Resultate maximieren können. Unserer Erfahrung nach sind es oft die Frauen, die sich bereits vorab informiert haben, aufmerksam unseren Ratschlägen zuhören und die Fragen stellen, die eigentlich auch ihre Männer stellen sollten!

5) Frauen besitzen eine höhere Toleranz gegenüber Cannabis

Laut einer Studie der Washington State University macht der höhere Östrogen-Level von Frauen sie empfänglicher für die schmerzlindernde Wirkung von THC. Die gleiche Studien legt auch nahe, dass Frauen Cannabis gegenüber eine höhere Toleranz besitzen als Männer... also denkt daran, all Ihr Macker, wenn Ihr bei der nächsten Rauchsession vollbreit unter den Tisch gerutscht seid, während Eure Frau oder Freundin noch so frisch wie ein Gänseblümchen aussieht!

Wir von Paradise Seeds finden es super, dass sich mehr Frauen als jemals zuvor Cannabis zuwenden – und sind nicht umsonst die Heimstatt starker weiblicher Sorten wie z. B. Belladonna und der Hasch-Queen AllKush. Es ist ein Zeichen dafür, dass sich die Zeiten ändern und wie weit sich die Szene bereits von den Tagen entfernt hat, in denen sie noch von langhaarigen Freaks mit Bongs dominiert wurde! Eine Szene, bei sowohl Männlein als auch Weiblein munter mitmischen, ist eine sehr vitale, gesunde Szene...