Baust Du outdoors an? Jetzt ist wieder die Jahreszeit, in der sich die Gedanken der Freiluftgärtner um die Vorbeugung von Cannabis-Blütenschimmel drehen… Wenn die Temperaturen sinken und der natürliche herbstliche Verfall einsetzt, werden die Schimmelsporen aktiv und Deine armen Graspflanzen zu unbeweglichen Zielscheiben.

Schon viele Ernten sind auf diese Weise ruiniert worden, aber wer sich gut vorbereitet, kann einige effektive Vorbeugungsmaßnahmen gegen Cannabis-Blütenschimmel ergreifen. Wir haben das Grow-Team von Paradise Seeds nach einigen grundlegenden Tipps gefragt, die Dir dabei helfen sollen, den Schimmel diesen Herbst von Deiner Outdoor-Pflanzung fernzuhalten!

mold

1. Kenne Deinen Feind

Cannabis-Blütenschimmel (oder Botrytis)schleicht sich heran; das erste Anzeichen für seine Anwesenheit kann etwa die Verfärbung eines kleinen Blattes in einem Blütenstand sein, oder dass ein Bereich eines Blütenstands ungesund aussieht (oftmals gräulich, bläulich oder cremefarben). Schaust Du dann genauer hin, wirst Du Fäule an Deinem Bud entdecken, die sich von innen her ausbreitet (deswegen ist sie so schwer erkennbar).

Dann hat der Blütenschimmel schon Fuß gefasst, und die einzige Maßnahme, die Dir nun noch bleibt, ist, die befallenen Buds augenblicklich zu entfernen. Wenn Deine Buds bereits ziemlich weit in der Blüte sind, ist es ein Gebot der Vernunft, Schadensbegrenzung zu betreiben und Deine Pflanzen besser vorzeitig zu ernten, um den Ertrag so gut es geht zu retten. Im Gewächshaus ist es auf jeden Fall zu spät, sobald Du Schimmel entdeckt hast, Du solltest dann den ganzen Rest der Pflanze abschneiden.

Stelle sicher, dass Du Deine Schere sterilisierst (mit Reinigungsalkohol) bevor und nachdem Du alle befallenen Buds entfernt und entsorgt hast. Lasse Dich nicht dazu verleiten zu denken, dass Du nur die verdorbenen Stellen herausschneiden kannst und alles wird gut. Diese Buds enthalten wahrscheinlich Schimmelsporen, die für Dich unsichtbar sind, und Du willst auf keinen Fall, dass sie in Deine Lunge gelangen…

2.  Cannabis-Blütenschimmel vorbeugen: Grundlegende Dinge

Werde jetzt aktiv, und Du hast eine gute Chance, diesen alten Feind von Deinen Pflanzen fernzuhalten! Der Schlüssel zum Sieg gegen den Schimmel liegt darin, gesunde Pflanzen zu haben und ihnen den bestmöglichen Schutz zu gewähren, so dass sie ihren Job erledigen können: Dir eine schöne Ernte einzubringen!

Im Gewächshaus oder im Garten sind eine hohe Luftfeuchtigkeit, eine feuchte Erdoberfläche und mangelnde Luftbewegung primäre Gründe für das Entstehen von Cannabis-Blütenschimmel. Deswegen musst Du beispielsweise sicherstellen, dass um Deine Pflanzen herum ausreichend freier Raum gegeben ist, damit eine gute Luftzirkulation und optimale Sonneneinstrahlung gewährleistet ist, aber es gibt noch weitere Maßnahmen gegen übermäßige Feuchtigkeit.

Im Gewächshaus zählt hierzu, dass es mit Lüftungsfenstern ausgestattet sein muss, außerdem kann es erforderlich sein, zusätzlich Ventilatoren einzusetzen. Bei Outdoor-Pflanzen liegt die Herausforderung darin zu verhindern, dass sie durch Regen klatschnass werden, behalte also den Wetterbericht im Auge! Abhilfe kann man hier etwa dadurch schaffen, dass man Topfpflanzen nach innen trägt (manche Grower stellen zu diesem Zweck sogar extra ein Zelt im Garten auf), oder seine Pflanzen abdeckt (mit Stangen und Plastikfolie kann man ein schützendes Tipi errichten).

3. Beschneide und erziehe Deine Cannabispflanzen

Für eine optimale Luftzirkulation durch Deine Cannabispflanze kann es erforderlich sein, dass Du einige Blätter entfernst, sobald die Blüte beginnt. Mit der Lollipop-Methode wird der Blattbesatz Deiner Pflanze reduziert. An den Seitenzweigen kannst Du auch LST praktizieren, dadurch gelangt an Deine Buds mehr Licht und Luft. Wenn Du viele kleinere Buds mit ausreichend Abstand zueinander hast, kann es zwar auch sein, dass du einige durch Schimmel verlierst, aber es werden immer noch viele unversehrte dabei sein!

4. Passe Deinen Bewässerungsplan an

Spätestens mit fortschreitender Blüte solltest Du stets morgens gießen, damit das Wasser nicht während der Nacht „steht“. Vermeide, das die Blätter und Blüten nass werden (gieße nur um den Stamm herum).

In vielen Regionen Nordeuropas und Amerikas bringt der Herbst längere Regenperioden mit sich (manchmal tagelang), was eine dauerhaft hohe Luftfeuchtigkeit zur Folge hat. Daher ist es gut, vorauszuplanen und das Gießen drastisch zu reduzieren, wenn die Reifezeit näher rückt. Ein Paradise-Outdoor-Grower (52. Breitengrad) in einer besonders nassen Gegend empfiehlt, eine oder zwei Wochen vor einer Ernte Ende Oktober/Anfang November das Gießen komplett einzustellen, um die hohe Luftfeuchtigkeit zu kompensieren. Eine solche Taktik erfordert, dass Du Deine letzte Düngung und Spülung entsprechend vorausschauend anpasst.

5. Hilfsmittel zur Vorbeugung von Cannabis-Blütenschimmel 

Gesunde Pflanzen besitzen die Stärke, unwillkommenen Eindringlingen zu widerstehen, ein guter Paradise Seeds-Tipp ist also, dem endogenen System Deiner Cannabispflanze biologische Extrakte aus Propolis, Echinacea oder Tormentilla zuzuführen.

Du kannst zwar nicht das Wetter kontrollieren, immerhin aber den pH-Wert Deiner Erde. Ein höherer pH kann dabei helfen, der Ausbreitung von Schimmel vorzubeugen. Auf Grow-Foren wird oft der Ratschlag gegeben, die Cannabispflanzen bei akutem Schimmelrisiko mit Milchspray zu behandeln. Dies verändert nicht nur den pH-Wert, die Forschung legt auch nahe, dass Milchpartikel, die natürlichem Licht ausgesetzt sind, sauerstofffreie Radikale produzieren, welche eine gute Abwehr gegen Schimmel und Mehltau bieten.

Viele Grower mögen die Vorstellung jedoch gar nicht, Ihre Pflanzen mit Milch einzusprühen, und ja, der Gedanke an mit saurer Milch versetzte Buds törnt jeden Genießer komplett ab! Ein alternativer Ratschlag des Paradise-Teams lautet, drei Liter Gießwasser mit zwei Esslöffel Naturjoghurt zu vermischen und direkt in die Erde zu gießen – einmal Anfang September und einmal Anfang Oktober.

Hier sind zwei weitere bewährte Rezepturen zur Blütenschimmelvorbeugung bei Cannabis vom Paradise Seeds Grow-Team:

- Gebe drei Esslöffel Natrium-Bicarbonat auf drei Liter Wasser, dazu etwas Kaliseife. Diese Behandlung wird zwar auch zur Botrytisvorbeugung eingesetzt, häufiger jedoch zur Vorbeugung von Mehltau. Gärtner sollten ihre Pflanzen am besten 1-2 Wochen vor dem Einsetzen von nassem Wetter mit dieser Lösung besprühen – wenn Du also weißt, dass bald der Herbstregen einsetzen wird, führe rechtzeitig diese Vorbeugungsmaßnahme durch.

- Gebe vier Esslöffel Essig (aber keinen Balsamico!) auf drei Liter Wasser.

6. Für nächstes Jahr...

Wenn Outdoor-Growing noch neu für Dich ist und Du in einer Gegend lebst, in der das Schimmelrisiko ein Problem ist, solltest Du Deinen Grow nächstes Jahr von Tag eins an durchplanen. Hier einige Dinge, die es zu berücksichtigen gilt:

Wähle die richtige Sorte! Manche Sorten sind speziell auf hohe Widerstandskraft gegen Schimmel gezüchtet worden. Die Sorte Sweet Purplevon Paradise Seedsz. B.verfügt über eine “eingebaute” Schimmelresistenz.

Wende Erziehungsmethoden an! Die Anwendung von Techniken wie LST und Mainlining ermöglicht es Dir, eine Pflanzenstruktur mit besten Eigenschaften zur Vorbeugung von Cannabis-Blütenschimmel zu zeitigen. Du kannst Deine Pflanze so formen, dass sie von guten Zweigabständen, guter Luftzirkulation und gleichmäßig groß dimensionierten Buds (also nicht einige wenige große fette Buds im oberen Pflanzenbereich zu haben, die geradezu eine Einladung für Schimmel sind) profitieren. Schau Dir unsere Paradise Seeds Skunk Works-Serie über Mainlining an, sie gibt Dir einen Schritt-für-Schritt-Leitfaden an die Hand (HIER kannst Du Dir Episode 1 ansehen).  

Topfkultur vs direkt in den Boden pflanzen? Wenn Du direkt im Boden anpflanzt, kannst Du zwar größere Pflanzen bewerkstelligen, aber eine Topfkultur ermöglicht mehr Flexibilität. Denn dann kannst Du die Pflanzen hin und her bewegen, immer der Sonne nach und raus aus dem Regen! Wenn Du direkt in den Boden pflanzt, meide Schattenlagen.

Du hast selbst noch gute Tipps parat? Teile sie mit uns und hilf uns so, nützliches Wissen zu verbreiten! Jetzt aber erstmal viel Glück, möge Dich der Schimmel diesen Herbst verschonen…