Ab dem 1. Juli 2018 wird Cannabis in Kanada legal sein. Paradise Seeds hat die Situation in Kanada mit Interesse verfolgt, seit die liberale Regierung von Justin Trudeau angekündigt hatte, dass sie Marihuana legalisieren wolle. Paradise Seeds hat hochwertige Samen für die Verwendung zum medizinischen Cannabisanbau bereitgestellt, seit die kanadische Regierung begonnen hat, entsprechende Lizenzen an Produzenten zu vergeben. Paradise Seeds-Sorten sind die Quelle des hochwertigen Medizinalhanfs, der von der Firma ABcann in Ontario angebaut wird, die vor kurzem an die Börse gegangen ist.

Hinter den Kulissen eines legalen Cannabis-Grows

Hinter den Kulissen eines legalen kanadischen Cannabis-Grows - Paradise Seeds Jolyon Saville Peck ist der Chef-Grower von ABcann und hat über Jahre hinweg dabei geholfen, den legalen Cannabisanbau der Firma zu perfektionieren, mit dem kanadische Patienten mit medizinischem Marihuana von hoher Güte versorgt werden. ABcann hat den Ruf erworben, organisches Marihuana von sehr hoher medizinischer Qualität zu liefern, das standardisiert ist und somit ein stets gleich bleibendes Wirkstoffprofil besitzt.

Ein Cannabis-Grow wie im Weltraum!

Für ABCann ist der Anbau von Gras ein sehr ernsthaftes Business. Oft wird als Einwand gegen medizinisches Cannabis die Unbeständigkeit des Produkts angeführt. ABcann arbeitet mit Wissenschaftlern von der Universität in Guelph zusammen, um seine Produktion zu standardisieren.

Bei einem Skype-Gespräch gewährte uns Jolyon einen Einblick in die enormen Vorteile, die ein Cannabisanbau in einem legalisierten Umfeld mit sich bringt. Ein Schlüsselelement des ABcann-Programms zur Standardisierung der Produktion von medizinischem Cannabis ist eine Reihe von Kammern mit voll kontrollierbarer Grow-Umgebung, was Jolyons Team die totale Kontrolle über alle Faktoren des Anbauzyklus der Cannabispflanzen ermöglicht.

Falls sich Deine Grow-Umgebung in einem Anbauzelt auf dem Dachboden oder in einem umfunktionierten Schlafzimmer befindet, würdest Du beim Anblick dieser Kammern sicher „Wow!“ rufen, denn sie sehen so aus, als wenn sie aus der Serie Star Trek stammten. Und tatsächlich wurden diese High-Tech Cannabis-Anbaukammern als Elemente eines Weltraumfahrtprogramms entwickelt, mit denen man das Problem lösen wollte, auf dem Mond oder Mars Lebensmittel anzubauen! (Ja, wir wollen auch so eine Kammer haben, aber für den gleichen Preis könnte man sich ein ganzes Haus kaufen...)

In den Grow-Kammern wird alles per Computer kontrolliert, vom Licht (7-9 LED-Kanäle sorgen für das Lichtspektrum) bis zu den Nährstoffen, und die hermetisch verriegelten Kammern ermöglichen es sogar, während des Wachstums die abgegebenen Gase und den Osmoseaustausch einer Pflanze zu analysieren. Diese spezialisierte Umgebung erlaubt es dem Grow-Team, die Entwicklung der Pflanzen so zu manipulieren, dass sogar die Bildung von sekundären Metaboliten – Terpene, Cannabinoide und Flavonoide - gesteuert werden kann.

“Lass mich ein Beispiel nennen”, sagt Jolyon. „Wenn es bei einer Sorte bestimmte Aspekte gibt, die wir gut finden – etwa eine kurze stämmige Struktur – oder wenn wir eine 10-12 Wochen blühende Sorte in einen achtwöchigen Blühzyklus überführen wollen, damit sie in unser Kultivierungsplan passt, dann können wir die Anbauumgebung so manipulieren, dass sie diese Optimierungen herbeiführt.

Die Rolle von Paradise Seeds beim Cannabis-Grow von ABcann

Hinter den Kulissen eines legalen kanadischen Cannabis-Grows - Paradise Seeds Jolyon kooperiert seit vielen Jahren mit Luc Krol, dem Gründer und Meisterzüchter von Paradise Seeds. Er erläutert, dass einer der Schlüsselfaktoren für die Kultivierung von medizinischem Cannabis in guter Qualität darin besteht, mit einem erfahrenen Sortenzüchter zusammenzuarbeiten. „Durch die Legalisierung kommen viele Leute neu in diesen Wirtschaftszweig, da ist es von unschätzbarem Wert, über eine Kooperation mit einem Meisterzüchter zu verfügen und Zugang zu seinem Wissen und seiner Erfahrung zu haben.“

Ganz wichtig in diesem Zusammenhang ist die Samenqualität. „Die Genetik spielt eine entscheidende Rolle, wenn es um die Erforschung und Entwicklung von medizinischen Hanfsorten geht, und die Zusammenarbeit mit einem Züchter ist da ein großer Vorteil. Was wir suchen, ist ein stabiles, beständiges Produkt.“

ABcann arbeitet bei seinem legalen medizinischen Cannabisanbau mit verschiedenen Paradise Seeds-Sorten, um als Produkt getrocknete Cannabisblüten herzustellen, die für die medizinische Vermarktung umbenannt werden und momentan auf Rezept erhältlich sind. „Paradise-Sorten haben ihre ganz eigenen, einzigartigen Qualitäten. Wappa zum Beispiel ist eine fantastische Indica. Sie ist einfach anzubauen und produziert hohe Erträge, eine tolle Allround-Pflanze.

Ice Cream ist besonders harzreich und in den Dispensaries sehr beliebt, Nebula II CBD, eine spezielle medizinische Sorte, produziert ansprechend und riecht gut. Mein Favorit ist wohl aber Sensi Star. Einfach im Anbau, ein guter Ertragsbringer, und sie hat ein völlig einzigartiges Terpenprofil, sehr würzig-pikant, eine Kombination aus Zitrus und Gewürzen. Oder einfacher gesagt.... Sensi Star ist ein wahrer Star!“