Was macht gute Hanfsamen aus? - Paradise Seeds

Warum sind eure Sorten so verschieden?

Die Firma Paradise Seeds hat sich im Verlauf der Jahre weltweit einen guten Ruf hinsichtlich der Qualität ihrer Samen erworben. Was sich in den zahlreichen Cannabis Cups und anderen Preisen widerspiegelt, die wir gewonnen haben – wie z. B. beim letzten Highlife Cup, wo unsere Atomical Haze und unsere neue Sorte Dutch Kush in der Haze Hydro bzw. Kush-Kategorie triumphierten!

Für Cannabis-Grower kann die große Vielfalt der auf dem Samenmarkt erhältlichen Sorten mitunter zur Qual der Wahl werden. Wenn wir auf Messen und anderen Veranstaltungen mit einem Stand vertreten sind, werden wir oft gefragt „warum sind eure Sorten so verschieden?“

Nun, die Antwort lautet – gute Gene! Genauso wie im Fall Deiner Mutter mit ihren hohen Wangenknochen, die Dir ein Gesicht vererbt hat, das wie geschaffen für Selfies ist... Paradise Seeds-Cannabissorten wurden auf bestimmte Merkmale und Eigenschaften hin gezüchtet. Und weil wir dieses Geschäft nun seit 21 Jahren betreiben (inoffiziell sogar noch länger), hatten wir genügend Zeit, unsere Zuchtprogramme auf Perfektion zu trimmen!

Cannabiszüchtung: 4 häufig gestellte Fragen

Was ist eine Landrasse?

Eine Landrasse ist eine Cannabissorte, die aus einer bestimmten Gegend stammt. In der Cannabiswelt genießen Sorten wie Afghani, Thai, Kerala und Colombian einen legendären Ruf, weil sie die Ausgangsgenetik für Vieles liefern, was heutzutage angebaut wird.

Was bedeutet IBL?

IBL steht für Inbred Line (Inzuchtlinie). Dieser Begriff ist etwas irreführend (denn er beschwört Bilder im Kopf herauf von glücklichen Familien bei der Farmarbeit in entlegenen Gegenden), bedeutet aber lediglich, dass die Linie rein ist – weil sie über so viele Generationen hinweg gezüchtet und stabilisiert wurde, dass die Merkmale der Ausgangspflanze mit jeder neuen Generation verlässlich reproduziert werden. Paradise Seeds hat zwei IBL-Sorten im Sortiment -Original Cheese und Original White Widow die basierend auf Klonen gezüchtet wurden, die uns vor sehr sehr langer Zeit gegeben worden waren! (White Widow im Jahre 1996 und Cheese 2003).

Was ist eine Cannabis-Hybride? - Paradise SeedsWas ist eine Cannabis-Hybride?

Hast Du Dich schon mal gefragt, wie es sein kann, dass es so viele verschiedene Grassorten gibt? Dies ist den Hybriden zu verdanken, die nichts anderes als eine Kreuzung zweier Elternpflanzen mit verschiedenen Genen sind. Mittels der Hybridzüchtung kann man günstige Merkmale auswählen und miteinander kombinieren, um etwas Neues zu erschaffen. Nehmen wir zum Beispiel unsere Atomical Haze, Sie verbindet eine originale Haze mit einer klassischen indischen Sativa und einer süßen Afghani zu einer Sativa-Pflanze, die große Erträge abwirft.

Was bedeutet Rückkreuzung?

Zum Züchtungsprozess gehört das Rückkreuzen von Cannabispflanzen auf ihre Elternpflanze, um eine Samenlinie zu produzieren, welche die Eigenschaften dieser Elternpflanze besitzt. Dies ist ein wichtiger Vorgang, weil damit die Homogenität bzw. Uniformität einer Samenlinie erreicht wird.

Genau wie in jedem anderen Produktbereich gibt es auch im Samen-Business Firmen, die durch eigene Arbeit berühmte (Cannabis-) Markennamen kreieren, indem sie über viele Jahre hinweg ihre Samenbank aufbauen und in Forschung und Entwicklung sowie Langzeit-Züchtungsprogramme investieren – und es gibt jene, die einfach nur Samen entsprechend umbenennen, die sie von einem Großhändler zugekauft haben.

Um genau zu wissen, was man bekommt, empfiehlt es sich, seine Samen stets von einer Samenbank mit gutem Ruf, einer langen Firmengeschichte und viel Erfahrung zu kaufen. Diese sind womöglich zwar nicht immer die günstigsten Anbieter, aber nachdem man ihre Samen zur Keimung gebracht hat, gibt es keine bösen Überraschungen, und man weiß genau, was man nach der Erntezeit rauchen wird!