Elderly Medical Cannabis Use

Gras ist traditionell eher eine Freizeitbeschäftigung jüngerer Leute, der größte Anteil der Cannabiskonsumenten ist in der Altersgruppe 18-29 finden. Diese Statistik könnte sich in den kommenden Jahren ändern, denn der medizinische Cannabiskonsum älterer Menschen ist auf dem gesamten Globus im Vormarsch. 

In den USA sind die über 55-Jährigen laut CBS die am schnellsten wachsende Gruppe von Cannabiskonsumenten, hauptsächlich aus gesundheitlichen Gründen. Alt zu werden ist für viele keine besonders schöne Sache, aber bis das Geheimnis ewiger Jugend gelüftet ist, gehört sie nun mal leider untrennbar zum Leben dazu….

Bis vor kurzem sind die meisten Senioren der Empfehlung ihrer Ärzte brav gefolgt und haben die Einnahme einer ganzen Handvoll Pillen zur täglichen Routine gemacht. Studien in den USA und Großbritannien haben gezeigt, dass 45-50% der über 65-Jährigen jeden Tag mindestens fünf verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente einnehmen gegen altersbedingte Leiden wie zu hohen Blutdruck, Herzprobleme, Schmerzen und chronische Langzeiterkrankungen. 

Die Abhängigkeit von gleich mehreren verschreibungspflichtigen Medikamenten, auch bekannt als Polypharmazie, wird jedoch sowohl von Ärzten als auch Patienten zunehmend in Frage gestellt. Ein kanadischer Arzt bekennt: „Die Leute nehmen Tabletten ein und dann noch mehr Tabletten, um die Nebenwirkungen der zuerst eingenommenen zu behandeln. Das ist verrückt.“ Auch weil durch die Opioid-Krise Medikamentenmissbrauch ganz allgemein ins Rampenlicht gerückt ist, ziehen nun viele Senioren medizinisches Cannabis als Alternative in Betracht. 

Neue Studie zum Cannabiskonsum älterer Menschen 

Weil der Cannabiskonsum unter älteren Menschen ein neues Phänomen ist, steht er im Fokus einer neuen, von Tilray Kanada initiierten Studie, mit der die Auswirkungen von Medizinalhanf auf chronische Schmerzen, das Schlafverhalten und die Lebensqualität von über ganz Kanada verteilten Patienten über 50 Jahren untersucht werden sollen. Auch der Konsum, Nebenwirkungen und Dosierungen werden Forschungsgegenstand sein. 

Philippe Lucas, Vizepräsident für weltweite Patientenforschung und –zugang, berichtete den Zuhörern auf der Konferenz für Internationale Cannabispolitik im Dezember in Wien, dass man noch wenig über das Konsumverhalten älterer Menschen wisse, obwohl es bei dieser Altersgruppe bestimmte, ganz besondere Merkmale gibt. Viele über 60-Jährige lehnen z. B. das Rauchen ab. Diese Methode des Cannabiskonsums macht die Wirkung zu stark und sorgt für Schwindelgefühle und Desorientierung. Wenn man ein Twen ist, ist es meist keine große Sache, hinzufallen. Bei über 60-Jährigen kann dies aber schnell zu einer gebrochenen Hüfte führen.

Paradise Seeds hat in den letzten Jahren einen sehr großen Anstieg bei der Anzahl älterer Medizinalhanfkunden registriert, die auf Messen Samen kaufen. Dies wird auch durch die Unterhaltungen, die wir zu diesem Thema führen, bestätigt, und aus diesen geht auch hervor, dass die Anwendung von Tinkturen und Cannabis in essbarer Form gegenüber der Tradition des Rauchens klar bevorzugt wird. Dank Rezepten zur Verarbeitung von Cannabis zu medizinisch geeigneten Darreichungsformen und den steigenden Kosten für pharmazeutische Arzneimittel gibt es mehr und mehr Senioren, die sich dem Homegrowing zuwenden, um sich selbst zu therapieren, und dieser Trend wird sich wahrscheinlich fortsetzen, da in vielen Ländern der Altersschnitt ansteigt.

CBD und Schmerzlinderung
Zwei der verbreitetsten Beschwerden, mit den die ältere Bevölkerung zu kämpfen hat, sind durch das Alter und in die Jahre gekommene Körper bedingte Entzündungen, Arthritis und Schmerzen. Der Cannabiswirkstoff CBD (ein nicht-psychoaktives Cannabinoid der Hanfpflanze) ist für diese Leiden ein natürliches Heilmittel, mit erwiesenermaßen anti-entzündlichen und anti-oxidierenden pharmakologischen Eigenschaften. Paradise Seeds hat mit Nebula ll CBD und Durga Mata ll CBD zwei CBD-reiche Sorten im Angebot und wird im Frühjahr 2019 vier weitere solche Sorten auf den Markt bringen.

Ein Peter Pan-Elixier?!

Es gibt natürlich noch andere Gründe neben den medizinischen Vorzügen, warum Cannabis im Alter eine gute Sache sein kann. Das letzte Wort soll an dieser Stelle die achtzigjährige Cannabis-Legende Tommy Chong haben, unser Partner bei der Chong’s Choice-Kollektion von Paradise Seeds. Als wir kurz vor seinem 80. Geburtstag mit ihm sprachen, bekannte er: „Ich will ehrlich mit euch sein, ich habe immer noch oft die Mentalität eines Teenagers und führe dies aufs Gras zurück. Es macht dich offen für neue Erfahrungen und hält dich jung. Es bringt Würze in dein Leben, jawohl, das tut es!“

Erfahren Sie in Dieser sehr nützliche Artikel über die Gesundheit von Frauen und die Wissenschaft, wie man mit dieser nützlichen Online-Ressource schneller denken kann.