Heftiges Harzmonster wird zum Schlechte-Laune-Killer

El Dorado OG kam im Frühling 2020 auf den Markt. Zu den Schlüsseleigenschaften dieser Indica-dominanten Sorte zählen ihr intensives Bouquet und ihre extreme Harzproduktion, die ihr schnell den Spitznamen „die Trichombombe“ eingebracht hat. Die Genetik besteht aus einer klassischen Kush und Thin Mint GSC.

Keimung und Wachstumsphase

Zwei Samen wurden in einem Topf mit Erde zum Keimen gebracht, innerhalb von drei Tagen kamen sie durch die Oberfläche. Die frühe vegetative Phase war von schnellem Wachstum und schöner Einheitlichkeit gekennzeichnet. Die Kush-Genetik erzeugte stämmige buschige Pflanzen mit stabilen Zweigen, an denen mittelbreite dunkelgrüne Blätter saßen. Gegen Ende der vierwöchigen Wachstumsphase lagen die Höhen der beiden Pflanzen bei 32 und 34 cm.Grow Report El Dorado OG

Die Blütephase

Innerhalb von vier Wochen nach dem Umschalten auf Blüten verdoppelten die El Dorado OG-Pflanzen ihre Höhe ungefähr, indem sie sich tüchtig streckten, wodurch der Haupttrieb in der Mitte hoch herausragte und unten von einem Plateau aus zahlreichen Seitenzweigen umgeben war.

Nach vier Blütewochen waren die gleichmäßig angeordneten Seitenzweige voller junger Buds mit dicht gepackten Kelchen. Schon jetzt konnte man die hochproduktive Natur dieser Pflanzen erkennen, auch der Harzausstoß war schon sehr gut in Schwung gekommen.

Als die Pflanzen auf die Reife zusteuerten, hatten sich die Tops höchst eindrucksvoll entwickelt, die exzessiv vielen Harzdrüsen schütteten so viele Trichome aus, dass das Ganze fast wie eingeschneit aussah, garniert mit intensiv orangefarbenen Narben. 

Dieses Szenario wurde von einem Geruch begleitet, der so stark war, dass man ihn als penetrant bezeichnen konnte. Er kam hocharomatisch daher, eine Terpenmischung aus Noten von Holz, feuchter schwerer Erde und Kiefernadeln, dazu ein Anklang von Zitrone – die Pflanzen offenbarten definitiv ihr Kush-Erbe.

Nach neun Wochen wurden sie geerntet, die Höhen lagen bei 74 und 85 cm.

Ertrag

Der Ertrag dieser beiden Pflanzen belief sich zusammen auf eindrucksvolle 193 Gramm.

Der Rauchtest

In getrockneter Form hatte der Geruch seine unglaublich mächtige Natur bewahrt, wobei sich zum Erde/Kiefer/Zitronen-Charakter nun noch eine Benzinnote gesellte. Um El Dorado G zu testen, wurde ein halbes Gramm mit ein wenig Tabak gemischt und zu einem Joint verarbeitet. Gleich der erste Zug bestätigte jene Aromenkombination, lieferte einen würzigen Geschmack mit konzentrierten Kiefer- und Zitronenaspekten. Eine leichte Bitternote, nicht unangenehm, verlieh dem komplexen Geschmack eine weitere Dimension.

Das Urteil

El Dorado OG hat ihren ganz eigenen Charakter – hocharomatisch und extrem harzig. Ein exzellenter Neuzugang im Paradise Seeds-Sortiment, diese Indica hat ihren wohlverdienten Platz in dem Trio dreier neuer Sorten.

Kulturdaten:

Genetik

El Dorado OG (Thin Mint GSC x OG Kush)

Wachstumsphase

vier Wochen (nach Keimung)

Blütephase 

63 Tage / allgemein etwa 60 Tage

Medium

Plagron Grow Mix-Erde, 11 Liter-Töpfe 

pH

6,2-6,6 

EC

1,2–1,8 mS

Licht

bis zu 12 x SANlight S4W = 1680 Watt

Temperatur

18-28°C 

Luftfeuchtigkeit

40-60%

Bewässerung

manuell

Düngung

Organic Bloom Liquid + Organic More PK von Green Buzz Liquids

Zusätze/Stimulanzien

More Roots, Humin Säure Plus, Big Fruits, Fast Buds, Living Organics und Clean Fruits von Green Buzz Liquids

Eingesetzte Geräte

CleanLight Pro zur Schimmelprävention

Höhe

74 und 85 cm

Ertrag

zusammen 193 g