Das Paradise Seeds-Programm für medizinisches Cannabis wächst! - Paradise SeedsPatienten in Chile sind die jüngsten Nutznießer des einzigartigen medizinischen Programms von Paradise Seeds, das darauf abzielt, Home Growern und Grow-Kooperativen Zugang zu medizinischem Cannabis zu verschaffen.

Paradise Seeds hat der Daya Foundation kostenlos Samen geliefert, zwecks Verteilung an ein Netzwerk von Patienten, die an diversen Beschwerden und Krankheiten leiden, einschließlich Epilepsie und Krebs. Durch Workshops und Kurse informiert diese chilenische Wohltätigkeitsorganisation die Menschen darüber, wie man Cannabis anbaut und es dabei helfen kann, ihre Krankheiten zu behandeln.

Ana María Gazmuri, Geschäftsführerin der Daya Foundation, sagt: “Wir begrüßen diese Spende von Paradise Seeds sehr. Unsere Patienten werden dank ihr in der Lage sein, ihre ersten Pflanzungen anzulegen und Ernten einzufahren, mit denen sie dann ihre Symptome lindern und ihre Lebensqualität verbessern können. Home Growing ist der beste Zugang zur Medizin für unsere Patienten, und wir hoffen, dass noch viele mehr den Eigenanbau praktizieren werden.“

Die Chile-Spende ist nur ein Beispiel für das medizinische Programm, das wir Anfang des Jahres aufgelegt haben, um jenen zu helfen, die es am dringendsten benötigen. Dieses Programm ist auf Dauer angelegt und für jeden Patienten verfügbar, der nachweisen kann, dass er an medizinischen Beschwerden leidet, bei denen Cannabis hilfreich sein kann.

Cannabispatienten, die für den persönlichen medizinischen Bedarf anbauen, erhalten einen Rabatt von 50% auf alle Paradise Seeds-Sorten (bitte beachten, dass dieses Angebot nur für Länder ohne Importbeschränkungen für Hanfsamen verfügbar ist).

Das Paradise Seeds-Programm für medizinisches Cannabis

Die Teilnahme am Programm ist für jeden medizinischen Anwender kostenlos, der uns eine relevante medizinische Dokumentation vorlegen kann (wie etwa eine ärztliche Verschreibung oder Empfehlung, oder einen Cannabispatienten-Ausweis) sowie zwecks Identitätsnachweis einen Personalausweis.

Seitdem wir unser medizinisches Programm gestartet haben, wurden wir von dem Feedback überwältigt, das wir von medizinischen Anwendern erhalten haben, die uns darüber berichtet haben, wie ihnen das Programm geholfen hat – von einzelnen Anwendern bis hin zu Grow-Kooperativen wie z. B. dem La Piantiamo Social Club mit seinen hingebungsvollen Mitarbeitern, der über 300 Patienten mit Cannabis versorgt.

Der Gründer und Meister-Züchter von Paradise Seeds, Luc Krol, sagt: "Als wir vor 24 Jahren Paradise Seeds gründeten, wurde uns schon bald bewusst, dass Patienten mit den verschiedensten medizinischen Leiden Cannabis verwenden, um ihre Symptome zu lindern.
Cannabis verschafft vielen tausend medizinischen Cannabis-Anwendern Erleichterung, und dennoch gibt es viele Patienten, für die es schwer ist, eine verlässliche Versorgungsquelle für hochwertiges Cannabis zu finden. Sie sind dazu gezwungen, ihr Cannabis zu hohen Preisen auf der Straße zu kaufen, und oft ist es dann von minderwertiger Qualität, nicht biologisch angebaut, und nicht selten enthält es auch gefährliche Zusatzstoffe.
Es wird Zeit, dass sich dies ändert. Der Anbau von medizinischem Cannabis für den Eigenbedarf sollte als Menschenrecht angesehen werden. Der Rabatt, den wir gewähren, ist Ausdruck unserer tiefen Überzeugung, und wir hoffen, dass dieses Programm jenen helfen wird, die am dringendsten Hilfe benötigen. Als Anwender von medizinischem Cannabis ist der Eigenanbau der einzige Weg, um Qualität und Versorgungsbeständigkeit sicherzustellen.“

Wappa - Paradise Seeds Erfahrungen eines Anwenders von medizinischem Cannabis

Juan (43 Jahre) ist ein medizinischer Cannabiskonsument in Spanien, der seit einer Verletzung in seinem Job als Bauarbeiter an Muskelkrämpfen leidet. Er verwendet Wappa, um seine eigene Cannabistinktur herzustellen und benutzt darüber hinaus auch einen Verdampfer, um seine Leiden zu behandeln.

“Ich zog mir eine Verletzung des Muskel-Skelett-Aparates zu, von der die Ärzte glauben, dass sie vom wiederholten schweren Heben über all die Jahre hinweg herrührt. Ich leide an Muskelkrämpfen im unteren Rückenbereich, die sehr schmerzvoll sind und mich komplett außer Gefecht setzen können. Ich nahm starke Schmerzmittel dagegen ein, mochte aber nicht, was sie mit meinem Körper machten.
Vor etwa fünf Jahren schlug mir meine Freundin vor, dass ich es doch mal mit Cannabis versuchen solle. Ich hatte es nie zuvor konsumiert, recherchierte aber darüber und fand heraus, dass Cannabis Entzündungen entgegenwirkt. Ich besorgte mir etwas Gras, lieh mir einen Vaporizer aus (ich rauche nicht) und war erstaunt über die Ergebnisse. Ich weiß nur, dass es mich entspannt und ich infolgedessen meine Muskelkrämpfe besser in den Griff bekommen habe.
Über die Jahre hinweg habe ich eine ganze Reihe von Sorten angebaut, aber Wappa ist zu meiner Favoritin geworden. Als ich vom medizinischen Programm von Paradise hörte, meldete ich mich dafür an. Ich kann mich bei Paradise nur bedanken für die Unterstützung von etwas, dass ich als essenzielle Medizin ansehe!”

Top-Sorten von Paradise Seeds zur medizinischen Verwendung

Paradise Seeds hat mehr als 30 Sorten im Angebot, und ihren unterschiedlichen Bedürfnissen entsprechend favorisieren medizinische Anwender oft unterschiedliche Sorten. An dieser Stelle möchten wir jedoch einige Sorten empfehlen, die generell gut zur medizinischen Verwendung geeignet sind.

Autoflower-Sorten sind bei vielen medizinischen Anwendern beliebt, dank ihrer kompakten Größe, mit der sie sich unauffällig in einen Garten oder Balkon einfügen und nicht die Aufmerksamkeit der Nachbarn auf sich ziehen. Die beste medizinische Wirkung mit guten schmerzdämpfenden Eigenschaften besitzen Pandora und Vertigo. Unsere explizit medizinischen Sorten haben einen höheren CBD-Gehalt und sorgen für Entspannung ohne die berauschende Wirkung des THC. Zu diesen gehören Durga Mata ll CBD und Nebula ll CBD.