Is this the world’s biggest legal cannabis grow? - Paradise SeedsIn der nördlichen Hemisphäre suchen wir gerade Samen für die Pflanzsaison aus, aber in der südlichen Hemisphäre beginnt gerade der Herbst, und das bedeutet Erntezeit!

Alle hassen die Schnibbelei, die nach der Ernte kommt! Sie ist zeitaufwändig, verklebt alles, es stinkt und Teile von Buds landen dort, wo man sie nicht haben will... also versetzt Euch mal in die Lage der Gärtner der Daya Foundation, die in diesem Monat vor der Aufgabe stehen, 6.500 Cannabispflanzen zu ernten und weiterzuverarbeiten!

Paradise Seeds-Pflanzen übersteigen die ErtragserwartungenIs this the world’s biggest legal cannabis grow? - Paradise Seeds

Auf der Daya-Plantage werden 30 Leute einen ganzen Monat mit diesem Job verbringen... aber dennoch werden sie sich sicherlich nicht beklagen. Es wird erwartet, dass die kultivierten Paradise Seeds-Pflanzen einen Ertrag von 2000 Kilo allerbester Buds leisten werden, welche dann extrahiert und zur Herstellung von Medizin für hunderte chilenische Patienten verwendet werden.

Es ist das zweite Jahr, in dem Paradise die Daya Foundation mit Samen beliefert hat, und seit letztem Oktober sind auf der Plantage 16 unserer Top-Sorten gewachsen. Der Sachverstand der 13 Vollzeit-Gärtner von Daya und der Sonnenschein des chilenischen Sommers hat einen spektakulären Grow sichergestellt, aber natürlich sagt dieser auch viel über die Qualität der Paradise Seeds-Genetik aus, die zu dem Erfolg der Pflanzung beigetragen hat.

Merkmale der Paradise Seeds-Genetik

Is this the world’s biggest legal cannabis grow? - Paradise SeedsHohe Keimquote: Diese ist für die Daya Foundation ein ganz wichtiger Faktor, schließlich waren ihr von der chilenischen Regierung sehr strikte Import-Auflagen erteilt worden. Als die Lieferung in Chile eintraf, zählten Zollbeamte jeden einzelnen Samen genau ab, so dass die Daya auf eine hohe Keimquote angewiesen war, um das Potenzial dieses Samenimports zu maximieren. Mit einer Keimquote von 95% lieferte Paradise Seeds exakt das, was sie benötigte.

Sortenstabilität: Schaut man sich die Fotos von der Daya-Pflanzung an, ist die Uniformität dieses regelrechten Waldes von Cannabispflanzen nicht zu übersehen. Dies ist ein Zeichen hervorragender Genetik und einer der Gründe, warum Paradise Seeds bei erfahrenen Growern einen guten Ruf genießt. Stabilität sorgt für Beständigkeit und Verlässlichkeit. Grower sind keine Freunde von Überraschungen (wie z. B., wenn aus ein und demselben Samenpäckchen eine gesunde und zwei kleine spindeldürre Pflanzen hervorgehen)!

Widerstandsfähigkeit: Wenn man outdoors anbaut, arbeitet man Hand in Hand mit Mutter Natur, aber manchmal arbeitet sie auch gegen einen! Im Verlaufe des Sommers sieht sich ein Outdoor-Grower mit vielen Herausforderungen konfrontiert, wie z. B. Schädlingsbefall und Pflanzenkrankheiten. Paradise-Sorten werden auf der ganzen Welt angebaut, und egal wo Du lebst – es ist immer ein Strain dabei, der perfekt für Deinen Garten geeignet ist.

Bio: Schon in den frühen Tagen ihrer Existenz erkannte die Firma Paradise Seeds die große Bedeutung des biologischen Anbaus, und schon seit vielen Jahren ist die Bio-Qualität ein Bestandteil ihrer Züchtungsprogramme. Was natürlich auch für die Daya Foundation mit ihrem Cannabis-Anbau in medizinischer Qualität sehr bedeutsam ist.

Welche Cannabispflanzen werden für den Anbau der Daya Foundation verwendet?

Neben medizinischen Sorten wählte Daya auch einige unserer bekanntesten, preisgekrönten Sorten aus, um eine gewisse Bandbreite an THC- und CBD-Gehalten zu bekommen. Diese Variation ermöglicht es den Wissenschaftlern im Labor, Cannabisprodukte in medizinischer Qualität zu erforschen und zu entwickeln, die für Patienten mit unterschiedlichen Leiden geeignet sind, einschließlich Krebs, Multipler Sklerose, Arthritis und Epilepsie.

Das Anforderungsprofil der Daya schloss jedoch auch mit ein, dass die Pflanzen bei Freilandkultur eine exzellente Performance abliefern würden. Hier sind einige Beispiele der Sorten, die sie auswählte:

  • Jacky White: Eine erhebende Sativa mit hohem Ertrag und schneller Reifezeit.
  • Sensi Star: A mächtig ballernde Indica (manche sagen, die stärkste, die Du je rauchen wirst...)
  • Delahaze: Eine große kraftvolle, mehrfach preisgekrönte Haze.
  • Original White Widow: Eine 50/50-Hybride, die direkt aus dem originalen Genpool stammt.
  • Wie sagt man so schön – probieren geht über studieren! Der Daya-Grow illustriert sehr schön, wie wichtig gute Genetik für einen gesunden, kräftigen Pflanzenbestand ist. Für jeden Outdoor-Grower dieser Welt gibt es eine Paradise-Sorte, die wahre Wunder bewirken kann – schaut Euch die Sortenbeschreibungen an, um mehr zu erfahren.