Bei Paradise Seeds führen wir natürlich viele Gespräche mit Grow-Anfängern, die darüber nachdenken, ihren ersten Grow zu starten. Einer der oft geäußerten Zweifel solcher Leute ist dabei, ob sie genügend Platz haben, um ein Anbauzelt darauf unterzubringen und - vielleicht noch wichtiger - auch zu verstecken. Diesen Monat werfen wir also einen Blick auf die Frage, wie man eine gut getarnte kleine Anlage für den Cannabisanbau konstruiert.

Es gibt ein altes deutsches Sprichwort, das besagt „Angst macht den Wolf größer als er ist“, und dies ist ein Gemütszustand, in dem sich viele Grow-Anfänger befinden, bevor sie den Sprung in das Abenteuer Cannabisanbau wagen! Ihr kennt dieses Gefühl – es kommt am heftigsten spät in der Nacht auf, die Gedanken rasen, man stellt sich vor, wie alles schief geht. Zu dieser „Cannabis-Angst“ gehört womöglich die Vorstellung von einem SWAT-Team, das auf Deinem Dach landet, und dass Du dann aus dem Haus in Handschellen und nur mit Unterhose bekleidet abgeführt wirst, während die ganze Nachbarschaft zuschaut…!

Warum startest Du nicht einen gut getarnten Cannabis-Grow auf kleiner Fläche, um diese Angst zu überwinden?! Dies ist der perfekte Weg für Anfänger, sich den Einstieg ins Growing leichter zu machen und jene Furcht unter Verschluss zu halten! Und wenn man es richtig macht, kann man mit dieser Methode im Verhältnis zur Fläche einen erstaunlich ansprechenden Ertrag erzielen. Das Ding beim kleinflächigen Anbau ist, dass man dafür eine andere Herangehensweise als beim traditionellen Cannabis-Growing braucht und, abhängig von der Größe der Anbaufläche, auch maßgeschneidertes Equipment. 

Was sind die Vorteile des kleinflächigen Cannabisanbaus?

Nun, die offensichtliche Antwort lautet Platzersparnis. Falls Du es nicht auf dem Dachboden verstecken kannst, erscheint sogar ein kleines Grow-Zelt mit einer Abmessung von 1x1x2 Meter riesig, sobald Du es ausgepackt und in einem kleinen freistehenden Schlafzimmer aufgestellt hast! Ein genauso entscheidender Vorteil ist das Tarnungselement. Ob man sein Setup nun in einem kleinen Apartment, einem Raum in einer WG oder in einem Familienhaus aufziehen will, die Wohnumstände erfordern beim Cannabis-Growing oft einen kreativen Ansatz.

Was ist die beste Methode, Cannabis auf kleinen Flächen anzubauen? 

Das Hauptproblem, auf das Grower bei einem sehr begrenzten Platzangebot stoßen, ist das natürliche Bestreben der Cannabispflanze, sich dem Licht entgegenzustrecken. Diese Art von Growing erfordert also ein Gefühl für Verhältnismäßigkeit und permanentes Pflanzenmanagement. Sich auf eine oder zwei Pflanzen zu konzentrieren und diese gut zu pflegen, ist der beste Weg, um sehr gute Ergebnisse zu erzielen. Ein immer wieder zu hörender Ratschlag von Kleinflächen-Cannabisgrowern ist, der Pflanze in jedem Anbaustadium einen Schritt zuvorzukommen. 

Dafür muss man den natürlichen Impuls unterdrücken, seine Pflanzen etwas größer werden zu lassen, bevor man sie in Blüte schickt. Außerdem muss man in der Wachstumsphase zu relativ rabiaten Erziehungsmethoden greifen – etwa große Laubblätter entfernen, die verhindern, dass genügend Licht zu den Buds gelangt, sowie Zweige auswählen, auf die das Wachstum konzentriert werden soll und kleinere, unwichtige Zweige entfernen (noch ein Tipp: Du kannst beim Beschneiden und Erziehen immer noch rabiater vorgehen als Du denkst!). Viele Grower, die auf kleinen Flächen growen, wenden Erziehungsmethoden wie LST und Scrogging an, um die Flächennutzung zu optimieren.

Welches Zubehör braucht man für den Anbau auf kleinen Flächen? 

Der Anbau auf kleinen Flächen erfordert den Einsatz von LED-Leuchten. Im Gegensatz zu HPS-Lampen produzieren sie nur wenig Hitze; Hitze, die erstens Deine Pflanzen verbrennen und zweitens Dein ganzes Haus in Brand stecken kann! LEDs sind eine großartige Produktentwicklung der Grow-Industrie, sie bieten Möglichkeiten, die noch vor wenigen Jahren undenkbar waren. Sie sind sehr vielseitig und in allen möglichen Formen und Größen erhältlich, perfekt für einen gut getarnten kleinflächigen Cannabis-Grow.

Die Cannabisanbau-Zubehörbranche bleibt innovativ, und es gibt eine Reihe von passenden Produkten für den kleinflächigen Anbau. Eine Mini-Grow-Zelt ist wohl die preiswerteste Option (eine übliche Größe ist 60x60x120 cm), aber schon mit begrenzten Do-it-yourself-Fähigkeiten kann man eine gut getarnte kleinflächige Grow-Anlage bauen und dafür ganz normale Möbelstücke aus dem Haus verwenden – sogar ein einfacher Mülleimer kann in eine Anbaueinheit verwandelt werden (willkommen in der wunderbaren Welt der Space Buckets!).

Wir empfehlen Euch, sich die Arbeit der Paradise Seeds-Kompagnons von Super Green Lab in diesem erstaunlichen Ninja-Grow-Video anzusehen, hier wird ein einfacher Ikea-Badezimmerschrank in eine kleine Cannabis-Anbaueinheit verwandelt, mit der man einen Ertrag von 50 Gramm Cannabis erzielen kann.

Was sind die besten Cannabispflanzen für den kleinflächigen Anbau?
Hier gibt es keine goldene Regel – jede Cannabispflanzen kann entsprechend erzogen werden. Sativa-Sorten strecken sich allerdings von Natur aus stark zum Licht hin, und sie im Zaum zu halten, erfordert proaktives Pflanzenmanagement. Dank ihrer kurzen stämmigen Wuchsform kann man dieses Problem mit Indica-Sorten wie Ice Cream, Californian Gold oder El Dorado OG vermeiden.

Alternativ ist auch eine ertragreiche Autoflower-Sorte wie z. B. Auto Kong 4 oder Auto Wappa eine gute Besetzung für den kleinflächigen Cannabisanbau. Die Genetik sorgt hier für die Höhenbeschränkung der Pflanzen und in Bezug auf leichtes Pflanzenmanagement können Cannabispflanzen nicht einfacher sein als Autos!

Denk über den Tellerrand hinaus!


Eine Sache, die wir von Paradise im Laufe der Jahre gelernt haben, ist, dass große Dinge oft in kleinem Gewand daherkommen! Für Homegrower ist Qualität oft noch wichtiger als Quantität, und deshalb muss es bei der Suche nach einer langfristigen Anbaulösung für den Eigenbedarf nicht unbedingt etwas Vorgefertigtes von der Stange sein. Wenn man seine Fantasie nutzt und in Sachen Anbau kreativ wird, ist dies nicht nur praktisch, sondern eröffnet einem eine ganz neue Welt voller gärtnerischem Spaß!