Your Cart
 Google-reviews
Shipping Fast & Discreet shipping | Quality Finest Quality | Service Excellent service
THC-haltige Cannabis-Edibles: Wirkung, Dosierung und sicherer Konsum | đŸ„‡ Paradise Seeds

THC-haltige Cannabis-Edibles: Wirkung, Dosierung und sicherer Konsum

Wie konsumierst Du Dein Cannabis? Rauchen, Verdampfen und Dabben sind zwar immer noch die ĂŒblichsten Konsumformen, aber essbare Cannabisprodukte erfreuen sich bei Cannabiskonsumenten sowohl zu genussorientierten als auch medizinischen Zwecken immer grĂ¶ĂŸerer Beliebtheit.

Eine der interessantesten Folgen der Cannabislegalisierung ist der vermehrte Informationsfluss bezĂŒglich des Cannabis-Konsumverhaltens, wozu auch das Erkennen neuer Trends gehört. Eine in diesem Jahr veröffentlichte Analyse schĂ€tzt, dass in den USA  (basierend auf Zahlen aus sieben Bundesstatten, einschließlich Kalifornien und Colorado) der Verkauf von Cannabis-Edibles von medizinischer GĂŒteklasse von 767 Millionen Dollar im Jahre 2019 auf 1,23 Milliarden Dollar im Jahre 2020 gestiegen ist – ein Zuwachs von 60%. Die Entscheidung von Cannabiskonsumenten, Cannabinoide ĂŒber Nahrung oder GetrĂ€nke in sich aufzunehmen anstatt sie zu inhalieren, war also ein bedeutsamer Faktor, wobei angenommen wird, dass die Pandemie (und ihre Auswirkung auf das

Sozialverhalten beim Rauchen) hierbei eine wichtige Rolle gespielt hat.

An dieser Stelle sollte man sich daran erinnern, dass sich die Cannabiswelt in ein zweigleisiges System aus legalem und illegalem Markt aufgeteilt hat, was man bei solchen statistischen Reports beachten muss. In Kalifornien ist es beispielsweise total normal, in einem LebensmittelgeschĂ€ft eine TĂŒte mit Cannabis-Gummies zu kaufen – jedes einzelne mit einer standardisierten Menge THC – doch diesen Luxus gibt es in den meisten anderen LĂ€ndern dieser Welt nicht, wo Edibles deswegen nach wie vor eher hausgemacht sind.

Wie funktionieren Cannabis-Edibles?

Im Gegensatz zum Rauchen von Gras mittels Joint oder Bong, wo das THC durch die Aufnahme ĂŒber die Lunge fast augenblicklich in die Blutbahn gelangt, wird das THC aus Cannabis-Edibles ĂŒber die Leber verarbeitet. Was bedeutet, dass die Cannabinoide lĂ€nger zur Entfaltung ihrer Wirkung brauchen. In der Regel dauert es zwischen 30 Minuten und 2 Stunden (bei Edibles, die sich schon im Mund auflösen wie z. B. Lollipops dauert es eher nur 20-45 Minuten).

Genauso wenig aber wie man bei Cannabissamen prÀzise vorhersagen kann, wie lang sie zur Keimung benötigen, ist dies bei Edibles möglich. Menschen sind verschieden, und deshalb gibt es eine Reihe von Faktoren, die einen Einfluss auf die Wirkungsgeschwindigkeit und -stÀrke haben.

Welche Faktoren beeinflussen die Wirkung von Edibles?

Der Stoffwechsel: Jeder Mensch ist anders geschaffen, und GrĂ¶ĂŸe und Gewicht sind mitentscheidende Faktoren dafĂŒr, wie lange die Wirkung zur Entfaltung braucht, wie stark sie vom jeweiligen Konsumenten empfunden wird und wie lange sie anhĂ€lt. 

Toleranz: Ein großer Fehler, den Cannabis-Erstkonsumenten bei Cannabis-Edibles machen, ist die Annahme, dass eine durchschnittliche Dosis (wie etwa 10 mg) zu einer milden Wirkung fĂŒhrt. RegelmĂ€ĂŸige bzw. geĂŒbte Cannabiskonsumenten haben eine höhere THC-Wirkungstoleranz und können mehr vertragen als AnfĂ€nger. 

Dosierung: Unerfahrenen Konsumenten wird empfohlen, bei der Findung der richtigen Menge langsam und geringdosierend (2 mg) vorzugehen. Warum? Weil ein Cannabis-Raucher die Wirkung einer THC-reichen Sorte schnell spĂŒrt, aufgrund der Funktionsweise von Edibles die Wirkung aber spĂ€ter eintritt, womöglich viel stĂ€rker ist und lĂ€nger anhĂ€lt.

Kommerzielle Produkte vs hausgemacht:  

Wenn Du an einem Ort lebst, wo legale kommerzielle Produkte verfĂŒgbar sind, sind diese mit Informationen darĂŒber ausgestattet, wieviel mg THC in einer Standard-Dosis enthalten sind. Bei hausgemachten THC-Edibles liegen solche Informationen nicht vor, und deswegen sollten sie mit Vorsicht genossen werden.

Wie hoch ist eine empfehlenswerte Dosis ?

“Wenig und langsam” ist bei Cannabis ein oft empfohlene Leitlinie, und das aus gutem Grund. THC ist eine psychoaktive Substanz, und wenn man zu viel davon einnimmt, kann dies z. B. zu Paranoia und AngstzustĂ€nden fĂŒhren und den Konsumenten unter RealitĂ€tsverlust auf eine Reise ins Ungewisse schicken
 Als Faustregel sind 1-2,5 mg als milde und anfĂ€ngerfreundliche Dosis zu empfehlen, wohingegen Mengen ĂŒber 15 mg eine Wirkung entfalten, die bei unerfahrenen Cannabiskonsumenten zu einer negativen Erfahrung fĂŒhren können. Cannabiskonsumenten sollten sich bei diesem Thema grĂŒndlich informieren.

Wie lange hÀlt die Wirkung an?

FĂŒr viele Leute, die vom Gras Rauchen zum Essen von Cannabis-Lebensmitteln wechseln, ist der grĂ¶ĂŸte Unterschied die Wirkungsdauer. Beim Rauchen eines Joints betrĂ€gt die Wirkungszeit generell 1-3 Stunden, wohingegen die Wirkung von Edibles viel lĂ€nger spĂŒrbar ist. Nach drei Stunden ist sie allgemein auf dem Höhepunkt und kann insgesamt 6-8 Stunden anhalten oder sogar noch lĂ€nger (manche Konsumenten haben auch schon von einer bis zu 24-stĂŒndigen Wirkung berichtet).  

THC-haltige Cannabis-Edibles: Wirkung, Dosierung und sicherer Konsum | đŸ„‡ Paradise Seeds
Image created by Elsa Olofsson

Warum sind Cannabis-Edibles so beliebt?

Konsumenten schĂ€tzen die VerlĂ€sslichkeit einer standardisierten Dosis, sobald sie ihre individuell optimale Menge gefunden haben, und dazu gehört auch die Praxis des Mikrodosierens – Edibles sind eine saubere, effiziente und diskrete Art des Cannabiskonsums. Ein weiterer gewichtiger Grund ist, dass sich die PopulĂ€rkultur im Cannabisbereich dahingehend geĂ€ndert hat, dass Rauchen bei jĂŒngeren Generationen nicht mehr so angesagt ist. Aus diesen GrĂŒnden werden Edibles sowohl von medizinischen als auch genussorientierten Cannabiskonsumenten sehr geschĂ€tzt.

Schreibe einen Kommentar

Last cannabis post