Shopping Cart
Fast & Discreet shipping

Schnell und diskret

| Finest Quality

Feinste QualitÀt

| Excellent service

Exzellenter Service

Tagerine Sorbet GrowReport | Paradise Seeds | Feinste QualitÀt, Originalgenetik

Wachstumsbericht: Tangerine Sorbet

MajestÀtischveredelt: Skunk imglitzerndenKönigsgewand

Tangerine Sorbet ist die kalifornische Cousine unserer berĂŒhmten Wappa. Sie ist eine turbomĂ€ĂŸig aufgeladene, sehr schnell blĂŒhende Cali-Rennmaschine, eine Kreuzung aus hausgemachter Tradition (Wappa) und Trendsetter-Genetik aus den USA (Thin Mint Cookies). Eine superbe Allround-Hybride, die leicht Indica-lastig und beim Aroma sehr lebendig und ausdrucksstark ist – mit frischer MandarinensĂŒĂŸe und einer leicht pfeffrigen Note – dazu liefert sie auch noch eine mĂ€chtig starke Wirkung (+24% THC) ‘The Doc’ hat die Samen geprĂŒfen.

Keimung und Wachstumsphase

Los ging’s mit zwei feminisierten Test-Samen, aus denen in weniger als drei Tagen zwei gesunde Keimlinge schlĂŒpften und an der ErdoberflĂ€che erschienen. Sie erwiesen sich in den drei folgenden Wachstumswochen als sehr vital und brachten dietypische Wuchsfreudigkeit der Skunk-Genetik deutlich zum Ausdruck.Als The Doch die BlĂŒte einleitete, hatten sie sich zu vieltriebigen, mittelkompakten BĂŒschen mit Höhen von 33 und 35 cm entwickelt. 

Die BlĂŒtephase

Die BlĂŒtenproduktion lief schon bald nach dem Umschalten auf 12/12 auf Hochtouren und fĂŒhrte zur Entstehung von wuchtigen, Indica-dominant aussehenden BlĂŒtenstĂ€nden: Im Verlaufe der BlĂŒte versammelten sich zwölf dichte großformatige Side-Buds um den fetten zentralen Head-Bud herum, der erhaben aus der Mitte emporragte.Dank eines temperamentvollen Streckungsfaktors von gut 2,5 saß an den solchermaßen langgezogenen Zweigen eine beeindruckende Vielzahl von Buds, und selbst die untersten waren rundlich-kompakt und hart, es gab so gut wie kein „Kleinzeugs“.

 Der Geruch war eine intensive Fruchtnote, die einen an Orangen oder Mandarinen denken lĂ€sst. Doch unter dieser olfaktorischen Fruchthaube schimmertauch eine wĂŒrzige Geruchsschicht durch, der Sweet Skunk-Einfluss lĂ€sst schön grĂŒĂŸen. Die von den großen saftigen Buds dargebotene Augenweide wurde in der zweiten HĂ€lfte der gut neunwöchigen BlĂŒtephase zusĂ€tzlich noch dadurch gesteigert, dass die oberen Budsnun begannen, sich ein majestĂ€tisches Königsgewand anzulegen, indem sie sich zu weiten Teilen purpurrot fĂ€rbten, vor allem das Blattwerk. Nach 64 bzw. 66 BlĂŒtetagen fĂŒr erntereif, betrugen ihre Höhen 86 und 98 cm.

Ertrag

109 und 115 Gramm

Der Rauchtest

Das Aroma prĂ€sentierte sich nach schonendem Curing naturgemĂ€ĂŸ als noch feiner ausdifferenziert:  Nach wie vor wurde es vom namensgebenden sĂŒĂŸ-fruchtigen Mandarinen-Flavour dominiert, vermittelte nun aber zwei unterscheidbare wĂŒrzigeNebenaspekte – The Doc erschnĂŒffelte den altvertrauten Geruch von blondem Maroc-Hasch sowie schwarzen Pfeffer. Sie hatten jetzt eine teilweise blĂ€ulich-rote Anmutung, was ihnen optisch das gewisse Extra verlieh. 

Dieser besondere Odeur ließ dem Doc schon vor dem ersten Test-Verdampfen mit seinem Crafty+-Vaporizer das Wasser im Mund zusammenlaufen. ZunĂ€chst registrierte er einen immer stĂ€rker anschwellenden Gute-Laune-Schub, der seine Gedankenwelt in einem positiven Lichterstrahlen ließ, er bekam wieder jenes so geliebte „Every thing’s gonna be alright“-GefĂŒhl, das gedankliche DĂŒsternis und Schwere fĂŒr eine Weile komplett wegbĂŒgelt. Doch es war kein aktivierendes, pulsierendesoder gar antreibendes Sativa-gesteuertes EuphoriegefĂŒhl, sondern heiter-gelassene Indica-Geschmeidigkeit, die sich kurz darauf auch körperlich mitteilte -vom Nacken aus wanderte ein warmesSchmelzgefĂŒhl seinen Körper hinunter und sorgte fĂŒr tiefreichende Muskelentspannung und angenehme Erschlaffung seiner Gliedmaßen. Das wonnige, verklĂ€rte KopfgefĂŒhl ebbte gleichzeitig nicht ab, sondern verband sich zusammen mit der relaxierenden Körperschmelze zu einem Wellness-GefĂŒhl allerhöchster GĂŒte. Welches ĂŒber zwei Stunden lang anhielt, und The Doc bescherte sich durch den Genuss eines tropischen Obstsalates eine zusĂ€tzliche Sinnesfreude.

Das Urteil

Tangerine Sorbet hat sich als hochklassige Erweiterung des Paradise-Sortiments erwiesen, die mich durchweg geflasht hat. Diese neue charismatische fruchtige Skunk-Kreuzung im harzglitzernden Königsgewand im Handumdrehen viele Verehrer gewinnen wird!

Genetik Tangerine Sorbet (Sweet Skunk x Cookie Fam Selection)
Wachstumsphase dreiWochen (nacherfolgterKeimung)
BlĂŒtephase  64 + 66 Tage
Medium Plagron Grow Mix-Erde, 11 Liter-Töpfe 
pH 6,2-6,6 
EC 1,2–1,8 mS
Licht bis zu 8 x SANlight Q6W = 1720 Watt
Temperatur 19-28°C 
Luftfeuchtigkeit 40-60%
BewÀsserung manuell
DĂŒngung Organic Bloom Liquid von Green Buzz Liquids
ZusÀtze/Stimulanzien More Roots, HuminSÀure Plus, Big Fruits, Fast Buds, Living Organics und Clean Fruits von Green Buzz Liquids
EingesetzteGerÀte CleanLight Pro zurSchimmelprÀvention
Höhe 86 und 98 cm
Ertrag 115 und 109 grams

Schreibe einen Kommentar

Related post

Chocolate Wafflez GrowReport | Paradise Seeds | Feinste QualitÀt, Originalgenetik

Interkontinentale Celebrity-HochzeitfĂŒhrtzuhochbegabtemNachwuchs Chocolate Wafflez ist eine stylische Cali-Sativa mit doppelter Power und beschleunigter BlĂŒtezeit, die […]

Apricot Candy GrowReport | Paradise Seeds | Feinste QualitÀt, Originalgenetik

KeksefĂŒr den Drachen: MonstermĂ€ĂŸig gut! Apricot Candy ist eine Sativa-Dessert-Sorte fĂŒr Cannasseure, die in allen […]