Shopping Cart
Fast & Discreet shipping

Schnell und diskret

| Finest Quality

Feinste Qualität

| Excellent service

Exzellenter Service

CANNABIS BEER 1200X682 | Paradise Seeds

Was ist Cannabis-Bier, und macht es Dich stoned?

Die Urlaubssaison hat begonnen, und für viele Paradise-Freunde bedeutet das, sich an Sommerabenden mit einigen Bierchen und Buds zu entspannen. Mit der Einführung von Cannabis-Bier hat diese Tradition in letzter Zeit eine Abwandlung erfahren. Manche sehen darin nicht viel mehr als einen Marketing-Trick, während andere es als natürlichen Fortschritt auf der Reise von Cannabis hin zur kulturellen Mainstream-Akzeptanz begreifen.

Magst Du Cannabis und Bier? Magst Du es, das Rauchen von Gras mit dem Trinken von Bier zu kombinieren? Magst Du Cannabis-haltiges Bier? Es ist eine vielschichtige Beziehung mit etlichen Querverbindungen, lasst uns also einmal genauer auf der aktuellen Cannabis-Bier-Trend schauen!

Triff die Familie! Bier und Bud 

Wusstest Du, dass Cannabis und Hopfen (die Hauptzutat von Bier) auf natürliche Weise miteinander verwandt sind? Sie gehören beide der Pflanzenfamilie der Cannabaceae an und weisen gemeinsame Merkmale auf wie z. B. strahlenförmige Blüten (mit strahlenförmiger Symmetrie und kurzen Blütenkelchen, was daran liegt, dass sie in der Natur beide vom Wind bestäubt werden).

Und beide Pflanzen teilen eine lange Geschichte der Verwendung durch den Menschen. Es gibt eine große Diskussion darüber, wann das allererste Bier gebraut wurde, aber archäologische Berichte legen nahe, dass dies 7000 Jahre zurückliegen könnte (und im heutigen Irak stattfand). Kurioser Weise reicht die Geschichte der Verwendung von Cannabis bzw. Hanf als Faser ebenfalls in diese Gegend zurück, bis etwa 8000 v. Chr.

Diese beiden groĂźen Traditionen haben sich nun im 21. Jahrhundert offiziell miteinander vereinigt, in Form von immer beliebter werdendem Cannabis-Bier.

Wie stellt man Cannabis-Bier her?

Wo Du auf dieser Welt lebst, hat einen Einfluss auf die Art von Cannabis-Bier, die Du Dir in diesen Sommerferien reinziehen wirst. Das liegt daran, dass der gesetzliche Status von Cannabis Auswirkungen auf den Bierbrauprozess hat. Manche Biere werden mit potentem Cannabis angereichert (enthalten also einen Extra-Schuss  wirksames Cannabis!), wohingegen Cannabis bei anderen Cannabis-Bieren zwecks Aromatisierung Teil des Brauprozesses ist (d. h. Teile der Cannabispflanze werden darin anstelle von traditionellen Brauzutaten wie etwa Gerste verwendet).

Wie Cannabis-angereichertes Bier hergestellt wird

Die USA sind bei Cannabis-angereicherten Getränken führend, und dazu gehört auch Bier. Aufgrund der dortigen stetig wachsenden Ausbreitung von legalem Cannabis als Freizeitdroge (Stand Mitte 2021 legal in 17 Bundesstaaten, diese Zahl wächst immer weiter), nahmen sich die Hersteller schnell Homer Simpson’s Lieblings-Durstlöscher vor und ersetzten den Alkohol mit einer THC- oder CBD-Anreicherung (üblicher Weise etwa 10 mg).

In den USA sind solche Biere alkoholfrei, und zwar wegen der Sicherheitsbedenken, Alkohol und Cannabis in einer Flasche oder Dose miteinander zu mischen – viele Amsterdam-Besucher kennen den berüchtigten „Whitey“-Zustand nach dem Doppelkonsum von zu viel Alkohol und starkem Gras. Eigentlich ist ein solches Bier dann ein Cannabis-angereichertes Getränk mit Bieraroma…

Fazit: Mit Cannabis angereichertes “Bier“ macht Dich stoned, aber nicht betrunken

In Europa kann man Gebräue finden, die sowohl Alkohol als auch eine Beimengung von CBD enthalten (wegen der Illegalität von THC), wodurch dem Bier-Trinkerlebnis ein „entspannendes“ Element hinzugefĂĽgt werden soll, wobei fragwĂĽrdig ist, ob es noch entspannender werden kann als schon mit einigen normalen Bierchen…

Wie Bier mit Cannabis gebraut wird

Üblicher in Europa ist Cannabis-Bier, das unter Verwendung von Pflanzenteilen gebraut wird (wie etwa Stängeln und Wurzeln). Die Zutaten für kommerziell erhältliches Markenbier kommen normaler Weise von Hanfpflanzen mit geringen THC- und CBD-Werten, so dass das in der Braurezeptur enthaltene Cannabis im Wesentlichen nur Auswirkungen auf den Geschmack hat.

Fazit: Ein solches Bier macht Dich nicht stoned, aber wenn Du genug davon trinkst, mit Sicherheit betrunken! 

Kann man sein eigenes Cannabis-Bier herstellen?

Die kurze Antwort lautet ja. In Sachen Aroma weisen Hopfen und Cannabis ähnliche Eigenschaften auf, besonders bei den Terpenprofilen. Aus diesem Grund würde eine Sorte wie Paradises Original White Widow zu blumigen und kieferartigen Noten führen, während so etwas wie Dutch Dragon einem Gebräu eine fruchtigere Note verleihen würde, und der hohe Caryophyllen-Gehalt von Spoetnik #1 würde für mehr Würze sorgen.

Um Cannabisblüten für den Brauprozess verwenden zu können, müssen sie zuerst decarboxyliert werden, damit das THC aktiviert wird. Dies erreicht man durch Erhitzung der Blüten (kochen und dann im Ofen erhitzen). Danach kann man das Cannabis dem Brauprozess zuführen. Wie Dir jedoch jeder mit eigener Bierbrauerfahrung sagen kann, braucht es für die Herstellung von Bier Geschick und Erfahrung, und beim Brauen von Cannabis-Bier ist mit Sicherheit noch etwas mehr Komplexität mit im Spiel! 

Fazit: Hier sollte man vorsichtig rangehen! Denn ein solches Bier kann Dich stoned UND betrunken machen…

Schreibe einen Kommentar

Related post