Google-reviews

Methoden Cannabis-Samen zu keimen

Ein großartiger Plan beginnt mit einer großartigen Saat, deshalb raten wir Euch immer, die Samen von einem vertrauenswürdigen Händler zu erwerben.

Ein solcher Händler hat schon seine eigenen Qualitätskontrollen durchgeführt und bietet damit die beste Garantie für eine erfolgreiche Keimungsrate (bei Paradise sind das 96%+!). Was ist also die beste Methode Cannabis-Samen zu keimen?

Mit dem Wachstum der Cannabis-Industrie wuchs auch das Angebot an Anlagen und Geräten für jede Phase des Cannabisanbaus. Die besten Methoden Cannabis-Samen zu keimen, haben sich allerdings seit den Tagen vor dem Internet kaum verändert!

Es gibt bewährte Methoden und die am meisten empfohlenen benötigen oftmals nur sehr einfache Hilfsmittel – einen Unterteller, zwei Papiertaschentücher (oder Küchenrolle oder Toilettenpapier), etwas Wasser und einen warmen, dunklen Ort, um der Natur ihren Lauf zu lassen und mit der Keimung zu beginnen.

Die beliebtesten Methoden um Cannabis-Samen zu keimen

Aus diesem Grund empfehlen die meisten Anbieter von Saatgut eine von zwei Methoden. Die erste ist die klassische Papiertuch Keimung für Cannabis-Samen, bei der aus einem feuchten Papiertuch ein Nistplatz auf einem Unterteller gemacht wird. Das ist eine treue, altbewährte Methode, die schon von vielen Generationen von Cannabis-Gärtnern verwendet wurde.

18+ How to Germinate Your Seeds from Paradise Seeds on Vimeo.

Eine weitere Methode ist die Wasserglas Keimung für Cannabis-Samen, bei der einfach ein Glas mit Wasser gefüllt wird, in dem der Cannabis-Samen dann keimt.

So unkompliziert ist das – man muss nur sicherstellen, dass sich im Wasser kein Chlor befindet (am besten dafür Trinkwasser aus der Flasche benutzen anstatt Leitungswasser).

Image of 3 cannabis seeds geminate

Beide davon sind Methoden, die von Paradise empfohlen und in dieser Videoanleitung mit Tipps zu Methoden Cannabis-Samen zu keimen, demonstriert werden.

Paradise Seeds – Cannabis Seed Germination from Paradise Seeds on Vimeo.

Tagen keimen. Bei photoperiodischen Cannabispflanzen dauert der gesamte Prozess – vom der Aussaht bis zur Ernte – irgendwo zwischen 3 und 8 Monaten (abhängig davon, ob es sich um Innen- oder Aussenanbau handelt und wann das Licht auf 12/12 umgestellt und die Wachstumsphase auf Blühphase umgestellt wird). Dieser Zeitraum ist bei Autoflowers bedeutend kürzer – etwa 60 – 80 Tage.

Was sind die besten Voraussetzungen, um Cannabis-Samen zu keimen?

  • Wasser –  Der unverzichtbare Baustein für alles Leben. Cannabis-Samen sollten auf dem Medium feucht sein, aber nicht darauf ertrinken.
  • Temperatur – Die ideale Temperatur für die Keimung liegt zwischen 21°C und 25°C.
  • Dunkelheit – Ein dunkler Schrank ist ein idealer Brutkasten, in dem ein Samen beginnen kann, seine Wurzeln zu entwickeln.
  • Gute Handhabung – Samen sollten so wenig wie möglich angefasst werden und während der Keimung auf dem Medium überhaupt nicht.

METHOD 1:

Image of a weed seed geminate

METHOD 2:

Image of a seed geminate

Image of a cannabis seed Delahaze geminate

Die Samen sollten unter den richtigen Voraussetzungen nach 1 bis 5

Im Prinzip muss jede Keimungsmethode einem trockenen Samen die Grundlagen für eine Keimung bieten, d.h. eine schnelle und anhaltende Wasseraufnahme, um den Wachstumsprozess zu starten (auch Quellen genannt). Deshalb wiederholen wir das Mantra ‘Am Ball bleiben. Feucht halten’. Wenn ein Samen austrocknet, wird er nicht keimen.

Eine weitere Voraussetzung, dass Samen schnell und ohne Problem keimen, ist die richtige Temperatur. Zwischen 21°C und 25°C ist ideal. Das kann ein Problem sein, wenn man Samen in einem kalten Haus keimen will, ohne dafür ein durchgängig warmes Plätzchen zu haben.

Alternative Methoden zur Keimung von Cannabis-Samen

Wie sagt man so schön? Was nicht kaputt ist, muss man nicht reparieren, aber falls Ihr wissen wollt, was es sonst noch für Methoden gibt, dann seid ihr nicht allein. Hier ist eine Anleitung für ein paar andere Methoden, die man für die Keimung von Cannabis-Samen
benutzen kann, falls Ihr Lust habt, diese einmal auszuprobieren.

Alternative Papiertuch Methode

Die folgende Methode zur Keimung von Cannabis-Samen wurde von einem Paradise Seeds Gärtner empfohlen, der ein Problem mit einem kalten Haus hat. Unter diesen Bedingungen ist es schwierig, das Papiertuch auf dem Unterteller warm zu halten.

Image of a Alternative cannabis seed geminate

Bei dieser Methode werden zwei Abschnitte von der Küchenrolle benutzt. Zuerst kommt der Cannabis-Samen oder die Samen für 24 Stunden in ein Glas Wasser. Wenn sie noch nicht gekeimt haben, kommen sie dann auf das Papiertuch. Das erste Stück Papier wird mit einer Sprühflasche angefeuchtet. Darauf kommen dann die Samen und werden mit einem zweiten Papiertuch abgedeckt, das auch mit Wasser besprüht wird.

Dieses Samen-Sandwich kommt dann in eine verschließbare Plastiktüte und wird an den wärmsten Platz gelegt. Das Innere der Plastiktüte sollte eigentlich nicht austrocknen (aber schaut lieber trotzdem mal nach!) und während es feucht ist, gibt es weniger Feuchte, die kalt werden kann.

Keimung von Cannabis-Samen direkt im Nährboden
Die Nährboden Keimung wird von einigen Gärtnern benutzt, die der Meinung sind, dass es besser für den Samen ist, in der gleichen Umgebung zu keimen, wo dann auch der Keimling wächst. Um direkt in den Nährboden zu säen, sollte man spezielle Anzuchterde verwenden.

Image of a germinate cannabis seeds

Er muss vor der Aussaat angefeuchtet und der Samen sollte in ein 1 cm tiefes Loch gesät und nur leicht bedeckt werden, d.h. nicht andrücken, da es sonst schwieriger für den Keimling ist, aus dem Nährboden zu wachsen.

Image of a cannabis seed geminate

Für ein angenehmes Mikroklima und um der Keimung auf die Sprünge zu helfen, kann man sie mit einem ‘Dach’ in Form von Plastikfolie (Frischhaltefolie) versehen und ein paar Luftlöcher durchstechen oder eine kleine Wasserflasche benutzen, bei der der Boden entfernt wurde.

Samen in Steinwolle keimen

Steinwolle ist ein Medium, das beim Anbau mit Hydrokultur bevorzugt wird, aber es kann auch zur Keimung von Samen verwendet werden. Sie ist eine künstlich hergestellte Substanz (aber aus natürlichen Materialien, Basaltgestein und Kreide) und chemisch inaktiv (inert). Steinwolle, die in Würfeln verkauft wird, ist ein gutes Medium, weil sie sehr gut darin ist, Feuchtigkeit zu speichern.

Nachdem die Samen ausgesät wurden, kommen die Steinwolle-Würfel in einen verschließbaren Behälter (idealerweise einen beheizten Anzuchtkasten an einem dunklen Ort). Wenn man allerdings nicht mit Hydrokultur anbaut, überlässt man das am besten, denen, die das tatsächlich tun!

Fazi

In diesem Artikel wurden also ein paar alternative Methoden zur Keimung von Cannabis-Samen vorgestellt. Trotzdem wiederholen wir hier bei Paradise Seeds, dass die von uns empfohlenen Keimungs-Methoden die Untertasse und Papiertuch- und die Wasserglas-Methode sind.

Shipping Schneller & diskreter Versand | Quality Feinste Qualität | Service Ausgezeichneter Service