Your Cart
 Google-reviews
Shipping Fast & Discreet shipping | Quality Finest Quality | Service Excellent service
Wie man große Cannabispflanzen im Freien anbaut | 🥇 Paradise Seeds

Wie man große Cannabispflanzen im Freien anbaut

Wir alle kennen die Fotos von den riesigen Cannabispflanzen und den enormen Outdoor-Cannabis-Ernten, die die Grower in Humboldt County jedes Jahr zur Schau stellen. Auch da, wo Du lebst, ist es durchaus möglich, riesige Outdoor-Pflanzen zu züchten und so Rekordernten einzufahren. In diesem Artikel erklären wir dir, wie Du große Cannabispflanzen im Freien anbauen und so eine kolossale Ernte erzielen kannst. 

Samen für von Natur aus große Cannabispflanzen

Alles beginnt mit einem Samen – und egal ob Indoor oder Outdoor, die Genetik, die Du verwendest, spielt dabei eine entscheidende Rolle. Heutzutage gibt es ein sehr breites Spektrum an Cannabis-Genetiken, das Indica-, Sativa-, Hybrid- und Polybrid-Zuchtlinien umfasst. Wenn Du also weißt, welche Sorten dazu tendieren, kurz und gedrungen oder aber sehr hoch und gestreckt zu wachsen, bist Du klar im Vorteil, wenn es dir darum geht, möglichst große Pflanzen zu züchten.

  • Indica-Cannabispflanzen bleiben eher niedrig, haben kleinere Internodienabstände und strecken sich nicht mehr so stark, wenn die Blüte beginnt. Die großen Fächerblätter (“Sonnensegel”) können den Lichteinfall auf das Blätterdach beeinträchtigen, sodass die Struktur und Form der Pflanzen während des vegetativen Stadiums eine ziemliche Herausforderung werden kann und oft auch das Entfernen dicker und fetter Fächerblätter erforderlich macht.
  • Hybride Cannabispflanzen basieren im Grunde auf zwei genetischen Elternlinien, die sowohl Indica als auch Sativa enthalten. Das Resultat ist als hybride Vitalität bekannt, was bedeutet, dass die Samen die wünschenswerten Eigenschaften beider Elternteile aufweisen. Hybride Cannabispflanzen wachsen in der Regel hoch und können im Freien große Cannabis-Erträge ermöglichen. Sie sind eine gute Wahl für Grow-Anfänger, die ihre eigenen Outdoor-Cannabispflanzen anbauen wollen.
  • Sativa-dominante oder reinrassige Sativa-Sorten sind am besten für heiße und tropische Klimazonen mit langen Jahreszeiten geeignet. Sativa-Cannabis kann gut und gerne über 10-15 Fuß (3 bis 4,5 Meter) hoch werden sobald die Blüte begonnen hat. Das kann mitunter zu riesigen Pflanzen führen, wenn man sie nicht trainiert und möglichst hoch wachsen lässt. Sie eignen sich am besten für erfahrene Grower, da sie sehr anspruchsvoll sein können und Anfänger schnell überfordern.

Outdoor-Cannabispflanzen trainieren

Um die ersehnten großen Outdoor-Cannabiserträge auch zu erreichen kann man einige Maßnahmen ergreifen. Dazu gehören verschiedene Trainingsmethoden, die von niedrigen (Low-Stress-Training) bis zu hohen Stressleveln (High-Stress-Training) reichen.

  1. Low-Stress-Techniken für große Cannabispflanzen

Damit ist eine Trainingsmethode (LST) gemeint, die kein großes Trauma oder Stress bei den Pflanzen auslöst, wie zum Beispiel Super Cropping oder starkes Zurückschneiden. Zu den stressarmen Techniken gehören das Toppen oder Pinzieren, das Herunterbinden von Pflanzen und die Verwendung eines Netzes zum Durchleiten der Triebe. Diese Trainingsmethoden verursachen keinen allzu starken Stress und die Pflanzen benötigen nur eine relativ kurze Zeit, um sich wieder zu erholen.

  1. High-Stress-Techniken für große Cannabispflanzen

Für erfahrene Gärtner, die gerne aktiv dabei sind und sich einen pflegeintensiven Anbaustil zutrauen, kommen Super Cropping und starkes Zurückschneiden infrage. Beide Techniken können für die Pflanzen sehr belastend sein und sollten unbedingt mit viel Sorgfalt und Konzentration angewendet werden. Am besten wendet man diese Techniken bei ausgewachsenen und schon verholzten Cannabispflanzen an, die bessere Chancen haben, sich wieder zu erholen.

Große Töpfe verwenden und nach Süden ausrichten 

Wir alle haben an irgendeinem Punkt unserer Laufbahn als Homegrower schon einmal den Spruch “starke Wurzeln bringen große Früchte” gehört. In diesem Oldschool-Statement steckt eine Menge Wahrheit – abhängig von zwei Faktoren. Wie groß ist der Topf und in welchem Zustand befindet sich das Wurzelwerk wirklich? Wenn das Ziel darin besteht, einen großen Cannabisertrag im Freien zu erzielen empfehlen wir, direkt einen großen Filztopf zu verwenden und sicherzustellen, dass die Pflanzen nach Süden ausgerichtet sind, damit sie möglichst viel direktes Sonnenlicht bekommen.

Filztöpfe sind besonders luftdurchlässig, was die Wurzeln dazu anregt, nach außen zu wachsen, anstatt sich spiralförmig nach unten zu entwickeln und letztendlich komplett zu durchwurzeln. Manche Grower arbeiten im Freien mit Töpfen von 50-100 Litern. Andere ziehen es vor, die Pflanzen in ein Beet mit Bio-Kompost oder direkt ins Erdreich zu setzen, wo die Erde voll von Nährstoffen ist und eine gute Drainage und Belüftung aufweist.

Große Cannabispflanzen abstützen

Wenn man große Cannabispflanzen anbaut muss man damit rechnen, dass sich an den Seitentrieben gewaltige Blüten bilden. Denn je mehr Gewicht die Pflanzen während der Blütezeit zulegen, desto dringender sollte man ein Gerüst bauen, um sie abzustützen.

Als Abstützung, die notwendig ist, um große Outdoor-Cannabiserträge zu gewährleisten, kann man ganz einfach einen dicken Bambusstab oder Holzstäbe am Topfrand verwenden. Jeder Seitentrieb wird nun einfach an der hölzernen Stütze befestigt, sodass sich die Pflanze voll auf die Blütenbildung und Harzproduktion konzentrieren kann.

Eine weitere Möglichkeit, die Pflanzen abzustützen, ist die Verwendung eines Rank- oder Spaliergitters, durch dessen Quadrate die oberen 30-60 cm der Pflanze hindurchgeführt werden. Diese einfach anzuwendende und zugleich effektive Methode ermöglicht eine gute Luftzirkulation um die Pflanzen herum ohne direktes Licht zu blockieren.

Die größten Outdoor-Pflanzen von Paradise Seeds

  • Sativa-Züchtungen: Chocolate Wafflez und Rainbow Road können 1000 Gramm pro Pflanze abwerfen.
  • Hybrid-Züchtungen: Tangerine Sorbet und Mendocino Skunk können 1000 Gramm pro Pflanze erzielen.
  • Indica-Züchtungen: Space Cookies und Dutch Kush können 1000 Gramm pro Pflanze erreichen.
  • Autoflower-Züchtungen: Stromboli kann 150 Gramm pro Pflanze einbringen.

Fazit

Wenn Du es schaffst, die verschiedenen oben genannten Methoden anzuwenden, dann wird es dir ein Leichtes sein, eine rekordverdächtig große Outdoor-Cannabisernte zu erzielen, auf die Du stolz sein kannst. Große Cannabispflanzen erfordern viel mehr Pflege als kleine, sind aber ihr Gewicht in Gold wert!

Schreibe einen Kommentar

Last cannabis post