Your Cart
 Google-reviews
Shipping Fast & Discreet shipping | Quality Finest Quality | Service Excellent service
Cannabispflanzen zu Hause anbauen

Cannabispflanzen zu Hause anbauen

  • Wie man Cannabispflanzen züchtet – Zu Hause anbauen
  • Wie Cannabis-Samen durch Züchten produziert werden
  • Was bedeutet Cannabis IBL?
  • Was ist eine Rückkreuzung beim Züchten von Cannabis?
  • Was bedeutet F1 und S1 beim Züchten von Cannabis?
  • Erwünschte Merkmale und  Eigenschaften 
  • Wie man Cannabis in einem GrowRoom auch zu Hause züchten kann

Expertentipps von Paradise Seeds Züchter Stoney Tark rund um das Thema wie man zu Hause  Cannabis züchten kann und was man beachten sollte, bevor man sein eigenes Projekt startet.

Wie man Cannabispflanzen züchtet – Zu Hause anbauen

Genau wie es professionelle Züchter für Hunde, Katzen, Orchideen und Chilipflanzen gibt, funktioniert das auch mit Cannabis. Dank der genetischen Vielfalt von Cannabis, können wir zwischen Indica, Sativa, Landrace, Sorten, die reich an CBD sind oder Autoflowers wählen, je nachdem, was zu unserem Vorhaben am besten passt. Das heißt, dass der Hobbygärtner von einer großen Auswahl an regulären oder feminisierten Cannabis-Samen profitiert, die von professionellen Züchtern aus der ganzen Welt gezüchtet wurden.

Cannabis plant starting growing on a box

Wie Cannabis-Samen durch Züchten produziert werden

Cannabis-Samen werden über verschiedene Generationen an Abkömmlingen produziert, wobei die männliche und weibliche Pflanze gekreuzt wird. Wenn man überlegt, wie man Cannabispflanzen anbaut, geschieht das in einem Brutraum, wo die männliche mit der weiblichen Pflanze gemeinsam wächst, im Pollensack Pollen produziert, mit dem die weiblichen Pflanzen dann befruchtet werden (auch künstlich machbar, indem die Pollen von der männlichen Pflanze entfernt und damit die weiblichen Pflanzen bestäubt wird).

Was bedeutet Cannabis IBL?

Die Nachkommen werden als erste Generation, zweite, dritte, und so weiter bis zur sechsten oder siebten Generation gekennzeichnet. Diese Linienzucht wird auch oft „In-Bred [Inzucht] Line“ genannt (z.B. White Widow IBL).

Was ist eine Rückkreuzung beim Züchten von Cannabis?

Eine andere Methode ist die Rückkreuzung, wobei Nachkommen der ersten Generation mit dem ursprünglichen, elterlichen Genotypen gekreuzt werden, um Stablitätswerte zu verbessern und um die gewünschten Merkmale zu festigen – wie z.B. die Wuchsleistung oder das Terpenprofil. Der ursprüngliche Genotyp kann weiblich oder männlich sein und Rückkreuzung ermöglicht es, mehr homogene Eigenschaften zum Ausdruck zu bringen.

Was bedeutet F1 und S1 beim Züchten von Cannabis?

Eine weitere Bestäubungsmethode verwendet einen Wirkstoff wie zum Beispiel Silberthiosulfat, das Stress auf die weibliche Pflanze ausübt und sie dadurch zu einer männlichen macht. Feminisierte Cannabis-Samen werden als S1 klassifiziert, das heißt, dass das weibliche Klon über die Silberthiosulfat Methode mit einem weiblichen Klon der gleichen Mutter bestäubt wurde. Wurde ein anderer weiblicher Klon für die Bestäubung benutzt, dann wird der Nachkomme klassifiziert als feminisierte erste Generation. Einen weiblichen Klon umzukehren, um feminisierten Pollen zu produzieren, ist weitaus schwieriger als wenn man männliche und weibliche Pflanzen benutzt.

  • Männliche und  weibliche Elternpflanzen produzieren F1, F2, F3, F4, F5, F6, F7, und IBL.
  • Rückkreuzung heißt, dass die ursprüngliche Elternpflanze mit der F-Generation gekreuzt wird.
  • S1 bedeutet, dass zwei der gleichen, weiblichen Klone durch S.T.S. umgekehrt wurden
  • Feminisierte F1 ist eine Kreuzung zwischen einem weiblichen Klon und einer anderen weiblichen Pflanze.

Erwünschte Merkmale und  Eigenschaften

Genau wie Menschen verschiedene körperliche Merkmale besitzen, zeichnen sich Cannabispflanzen und ihre Nachkommen durch sogenannte erwünschte Eigenschaften aus. Ein Züchter plant voraus und entscheidet, welche Eigenschaften vertieft oder von dem Stamm entfernt werden sollen. Hier ein paar Beispiele der  verschiedenen Eigenschaften, die man beim Züchten von Cannabis in Betracht ziehen sollte, und einige der verschiedenen Richtigen, die man einschlagen kann.

Wuchshöhe, Wuchsstruktur, Dauer der Blütezeit, Ertrag, Farbe, Terpenprofil, Harzproduktion, Internodien, Cannabinoid-Profil, Klonierbarkeit, Resistenz gegen Insekten, Hitzebeständigkeit, Windbeständigkeit,Beständigkeit gegenüber Schimmel, Kältefestigkeit, Mehltauresistenz

Cannabis Plant growing indoor

Wie man Cannabis in einem GrowRoom auch zu Hause züchten kann

Unser Experte Stoney Tark stellt eine einfache, generelle Anleitung zur Verfügung, wie Ihr bei Euch zu Hause Cannabis züchten könnt:

  • Zuerst   braucht Ihr reguläre Samen und nummeriert jeden Topf. Je höher die Anzahl der Samen mit der begonnen wird, desto höher die gesamte Anzahl an potentiellen, männlichen und weiblichen Kandidaten. Wie viele Cannabispflanzen werden für diesen Vorgang benötigt? 10-20 Samen sind gut für den Anfang (bitte prüfen, wie viele Cannabispflanzen in Eurem Land legal angebaut werden dürfen).
  • Lasst die Pflanzen unter 12/12 in die Blütephase übergehen. Nach 10-14 Tagen erscheinen dann die ersten Vorblüten. Männliche Cannabispflanzen produzieren eine kleine Ansammlung von ovalförmigen Hülsen zwischen den Nodien und weibliche produzieren weiße Härchen.
  • Nachdem Ihr Euch entschieden habt, mit welcher der männlichen und weiblichen Pflanzen Ihr arbeiten wollt, entfernt Ihr die Pflanzen, die aussortiert wurden und lasst nur die zwei ausgesuchten Pärchen stehen.  Die männliche Pflanze bestäubt  die  weibliche ab der 3.-4. Woche unter 12/12. Damit Ihr wisst, wie lange Cannabispflanzen zum wachsen brauchen, empfehlen wir, immer die Beschreibung der jeweiligen Sorte zu Rate zu ziehen, um bei der Planung zu helfen.
  • Sobald die weibliche Pflanze erfolgreich bestäubt wurde, benutzt sie ihre ganze Energie dafür, Samen anstatt Buds zu produzieren. Der Kelch der weiblichen Pflanze schwillt an und zur 8. Woche kann man sehen, wie dort die Samen aus den Hülsen wölben.
  • Erntet die weibliche Pflanze und lasst sie austrocknen. Das dauert nicht lange und macht das Entfernen der Samen bedeutend einfacher, als sie aus der frischen Pflanzen zu pulen.
  • Nun könnt Ihr das Saatgut an einem trockenen, dunklen Ort aufbewahren und es klar beschriften mit den Namen der männlichen und weiblichen Pflanzen, die benutzt wurden, basierend auf der jeweiligen Nummer. Zum Beispiel: ‘ Super Skunk #7 männliche x Hindu Kush #2 weibliche F1 Samen ’.
Schreibe einen Kommentar

Last cannabis post