Your Cart
 Google-reviews
Shipping Fast & Discreet shipping | Quality Finest Quality | Service Excellent service
Die 5 besten Cannabis-Sorten zum herstellen von Haschisch

Die 5 besten Cannabis-Sorten zum herstellen von Haschisch

  • Wie man handgeriebenes Hasch selbst herstellt
  • Haschisch mit der Siebdruck-Methode selbermachen
  • Die 5 besten Cannabis-Sorten, um Haschisch selbst herzustellen

Während sich die meisten Züchter auf die Buds konzentrieren, ist die Herstellung von Haschisch relativ einfach und eine gute Möglichkeit, den Ertrag zu maximieren. In diesem Artikel werden wir uns ein paar einfache Methoden anschauen, die Ihr selbst zu Hause anwenden könnt und stellen Euch die 5 besten Cannabis-Sorten für die Herstellung von Haschisch vor.

Als Haschisch oder Hasch wird der (von Trichomen) gesammelte Harz der Cannabispflanze bezeichnet, der zu einer klebrigen, schwarzen Substanz geformt wird, die meistens vor dem Konsum zerbröselt wird. Cannabis wird schon seit tausenden von Jahren zur Herstellung von Haschisch verwendet und ist noch immer sehr beliebt in Gegenden wie Nordafrika, im Mittleren Osten, Nepal, Indien und Afghanistan und dem Indischen Subkontinent mit seiner langen Tradition in der Cannabis-Herstellung.

Wie man handgeriebenes Hasch selbst herstellt

Eine sehr einfache, wenn auch mit etwas Sauerei verbundene Methode zu Hause Haschisch herzustellen, bei der nichts weiter benötigt wird, als saubere Hände und eine hohe Toleranz dafür, dass es sehr klebrig wird! Eine altbewährte Methode, die von Generationen an Haschisch-Herstellern auf dem indischen Subkontinent angewendet wird. Dafür nehmt Ihr einen Bud (nicht getrocknet) und rollt ihn ohne viel Druck auszuüben in Eurer Hand – Ziel ist es, den Harz von dem anderen Pflanzenmaterial zu entfernen. Sobald Ihr einen klebrigen Film auf Euren Fingern und Handflächen habt, wird dieser abgeschabt und auf einer sauberen Oberfläche zu einem Ball gerollt. Mit dieser Technik kann man auch Blätter, die mit Trichomen bedeckt sind, behandeln (obwohl die Qualität nicht so gut sein wird). Es ist zeitaufwendig und der Ertrag ist auch nicht besonders, aber das Gute daran ist, dass es Euch davon abhält, Euch irgendwelchen sinnlosen Müll auf dem Handy anzuschauen!

Haschisch mit der Siebdruck-Methode  selbermachen

Eine weitere, einfache Methode, Haschisch selbst zu Hause herzustellen, für die allerdings ein Siebdruck-Sieb benötigt wird. Diese Methode ist effektiver beim Herstellen von Haschisch von Verschnitt und ist auch nicht so klebrig an Euren Händen! Um die Trichome zu lösen, ist es ratsam, das Pflanzenmaterial für eine Weile in einer verschließbaren Plastiktüte in den Gefrierschrank zu legen. Legt das Sieb mit dem Rahmen nach unten auf ein großes Stück Papier (Backpapier ist eine gute Wahl) und bewegt den Verschnitt sanft auf dem Sieb hin und her. Damit werden die harzigen Trichome abgestreift, die dann auf dem Papier landen. Wenn eine ausreichende Menge gelandet ist, kann man das Kief mit einem Messer oder ähnlichem Werkzeug  abschaben und zu Haschisch-Kügelchen weiterverarbeiten.

Paradise Seeds ist dafür bekannt, Pflanzen mit einem hohen Gehalt an öligem Harz zu züchten, wenn Ihr also daran interessiert seid, den Ertrag Eures selbstgemachten Haschischs zu maximieren, dann ist hier eine Liste an Sorten, die wir Euch empfehlen.

Die 5 besten Cannabis-Sorten, um Haschisch selbst herzustellen

Allkush (Afghani Indica x Southeast Asian Sativa)

Ein Hinweis auf die magischen Haschisch produzierenden Qualitäten dieser legendären Paradise Seeds Sorte liegt schon in ihrem Spitznamen ‚Queen of Hash“, den sie bereits kurz nach der Markteinführung bekam. Dass sie so gut zur Herstellung von Haschisch geeignet ist, spiegelt sich in ihrer Herkunft wider – aus der berühmten Afghanischen Kush Region, wo heimische Indicas an Berghängen gedeihen und harzige Pflanzen mit einer kraftvoll sedierenden Wirkung hervorbringen. Allkush ist eine sehr pflegeleichte Pflanze, die schnell zu blühen beginnt und große Colas produziert.

Sunset Paradise (Thin Mint GSC x Sunset Sherbert)

Paradise Seeds hat sich eine Zeitlang der Forschung und Entwicklung gewidmet, um ihre eigene Luxusversion der populären Gelato-Sorte zu kreieren und das Warten hat sich gelohnt! Diese Sorte hat beim renommierten Holland’s HighLife Cup 2021 in der Kategorie Amerika den ersten Platz ergattert. Züchter merkten an, dass die Pflanze mitten in der Blühphase die Harzproduktion noch einmal ordentlich ankurbelt, was den großen, harten Buds eine ölige Intensität verleiht. Sie ist ein würdiger kalifornischer Kandidat auf unserer Liste der Sorten, die ordentlich Haschisch produzieren!

Purple Mints (Purple Kush x Skunk #1 x Cookies)

Purple Mints ist eine extrem wirkungsvolle Pflanze mit 22% THC und einem Terpenprofil, das mit seiner Mischung aus Erdbeeren, Banane und Minze so klingt, als komme aus Willy Wonka’s Schokoladenfabrik. Das grundlegende Weiß in der Trichomen-Schicht, die die Buds überzieht, ist ein Anzeichen für die überaus harzige Natur dieser fantastischen Pflanze, was sie zu einer weiteren, wunderschönen Harz produzierenden Sorte aus dem Paradise Seeds Katalog macht.

Apricot Candy (Dutch Dragon x Thin Mint Cookies)

Liebhaber der Sativa haben die Freuden dieses 20220er Remix entdeckt – eine klassische Paradise Seeds Sorte, Dutch Dragon, die mit der Genetik von Thin Mint Cookies verfeinert wurde. Während ihre großen, bunten Blüten für die Liebhabern der Sativa einen hohen Stellenwert besitzen, werden Hersteller von Haschisch von ihrer überschwänglichen Harzproduktion begeistert sein. Ölige Buds heißt, dass klebrige Finger vorprogrammiert sind – perfekt für die Herstellung von Haschisch.

Californian Gold (Afghani x US Skunk x South Asian indica)

Diese Indica-Sorte kommt auf diese Liste wegen ihres Rufs Öl zu pumpen, das verglichen wurde mit einem Strom an bernsteinfarbenem Honig, wenn sich die Buds der Ernte nähern. Das ist wenig überraschend, wenn man sich den starken Einfluß des Erbgutes dieser Indica vom indischen Subkontinent ansieht. Sie ist ein Vergnügen im GrowRoom, ist schnell erntereif und hat einen hohen Ertrag.

Schreibe einen Kommentar

Last cannabis post